Hitzler ist als Spieler derzeit beim ASV Sassanfahrt in der Kreisklasse Bamberg 2 aktiv. Tschorn und Hitzler wollen sich vor dem Beginn der neuen Saison auf einer Abteilungsversammlung zur Wahl stellen und sind bis dahin kommissarisch im Amt. Das neue Germania-Duo arbeitet bereits am Aufbau einer neuen Mannschaft, die in der kommenden Saison eine gute Rolle in der untersten Klasse spielen soll. "Alexander Hitzler war mein absoluter Wunschkandidat, weil er nach wie vor mit Leib und Seele Germane ist", freut sich Andreas Tschorn über den Stellvertreter. Beide hoffen auf weiteren Zuwachs, damit bald wieder eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf dem Rasen steht und alle Positionen im Vorstand und in der Abteilungsleitung neu besetzt sind. Tschorn distanziert sich von Bezeichnungen wie Söldner oder Geldfußballer für Ex-Spieler der Germania "und ich entschuldige mich dafür. Im Gegenteil, viele von ihnen tragen die Germania immer noch im Herzen. Sie zurückzugewinnen, ist unser Ziel."