Fürth
SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth: Radoki bangt vor Spiel in Kaiserslautern um Franke und Gießelmann

Nach der Nullnummer gegen Eintracht Braunschweig will es das Kleeblatt am Samstag in Kaiserslautern besser machen. Doch personell drückt der Schuh.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Fürther Trainer Janos Radoki. Foto: Daniel Karmann/dpa
Der Fürther Trainer Janos Radoki. Foto: Daniel Karmann/dpa
Die SpVgg Greuther Fürth muss vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern um die Einsätze von Marcel Franke und Niko Gießelmann bangen.

Die beiden Defensivspieler mussten am Mittwoch beim 0:0 gegen Eintracht Braunschweig wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden und drohen bei der Partie am Samstag (13.00 Uhr) gegen den Tabellen-14. auszufallen. "Sollten sie ausfallen, wären wir auf diese Situation vorbereitet. Ich habe keine Angst, dass wir keine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen können", sagte Trainer Janos Radoki am Donnerstag.

Der gegen Braunschweig erst eingewechselte Stürmer Serdar Dursun dürfte in Lautern wieder in die Startelf des Tabellensechsten rücken. Radoki hatte dem zuletzt etwas müden Dursun eine kleine Verschnaufpause gegönnt.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren