Kersbach
Strassenbau

Kersbacher Brücke wieder offen

Seit Freitag ist die Kreisstraße nach Baiersdorf nach elf Monaten wieder befahrbar. Doch die nächste Straßensperrung bei Kersbach steht bereits bevor.
Artikel einbetten Artikel drucken
"Die Fertigstellung der Brücke hat sich wegen vielen Kleinigkeiten verzögert", erklärt DB-Projektingenieur Albert Regel. Foto: Ronald Heck
"Die Fertigstellung der Brücke hat sich wegen vielen Kleinigkeiten verzögert", erklärt DB-Projektingenieur Albert Regel. Foto: Ronald Heck
+1 Bild
Darauf haben viele Autofahrer aus der Region gewartet: Seit Freitag rollt endlich der Verkehr auf der Kreisstraße von Kersbach nach Baiersdorf wieder. Die Verbindung zwischen dem Forchheimer Ortsteil und der Autobahnauffahrt Baiersdorf-Nord war seit dem 13. September 2016 gesperrt.

Die Deutsche Bahn (DB) hat dort die Straßenbrücke über die Gleise neu gebaut. Das alte Bauwerk über die Bahnstrecke wurde abgerissen. Die Brücke musste breiter werden, um dem viergleisigen Ausbau der ICE-Strecke zwischen Nürnberg und Ebensfeld Platz zu machen.


Bau verzögerte sich zweimal

Ursprünglich sollte die Kreisstraße FO 2 bereits Ende Mai wieder freigegeben werden. Wegen Verzögerungen am Bau wurde die Sperrung jedoch zweimal verlängert: Zuerst wurde der Eröffnungstermin auf Ende Juli verschoben, dann ein weiteres Mal auf Freitag, den 18. August.

Der Termin konnte nun eingehalten werden, bestätigt der DB-Projektingenieur Albert Regel. "Die Fertigstellung der Brücke hat sich wegen vielen Kleinigkeiten verzögert", erklärt er. Ein Grund: Im Frühjahr dauerte die Abdichtung der Brücke wetterbedingt länger, als geplant. Auch die Erdarbeiten an der Baustelle brauchten mehr Zeit.
Im Zuge der Fertigstellung brachten die Bauarbeiter in den vergangenen Tagen die Schutzplanken an und markierten die Fahrbahn und die Sperrflächen an der Autobahnauffahrt zur A 73. Am Freitagvormittag räumten sie nun die Umleitungsschilder weg. Somit ist die Brücke nun nach mehr als elf Monaten wieder befahrbar. Eine offizielle Eröffnung gab es jedoch nicht.

Während der Bauarbeiten wurde der Verkehr über die Kreisstraße FO 25 beim Bahnhalt Kersbach und die Staatsstraße zwischen Forchheim und Baiersdorf umgeleitet.

Auch dort ist momentan Baustelle. Die Stadt Forchheim baut am Bahnhaltepunkt Kersbach einen neuen Kreisverkehr mit Pendlerparkplatz.


Nächste Vollsperrung steht an

Die Aussicht auf freie Fahrt von und nach Kersbach wird jedoch getrübt: Um den Kreisel fertigzustellen muss eben diese Kreisstraße (FO 25) bald voll gesperrt werden, erklärt Werner Schaup vom Tiefbauamt der Stadt Forchheim. Wann genau die Bahnhofsstraße gesperrt wird, steht noch nicht fest, sagt Schaup. Die Stadtverwaltung will dann jedochfrühzeitig über die anstehende Sperrung informieren. Bis der Kreisel und der Parkplatz fertig gebaut sind, ist der Zughalt für Bahnfahrer nur zu Fuß erreichbar, bestätigt er. Die Bushaltestelle wird wie bisher oben auf der Brücke bleiben.

Derzeit kann die Bahnhofsstraße wegen der Bauarbeiten nur einspurig befahren werden. Ampeln regeln den Verkehr in beide Richtungen. Die einspurige Verkehrsführung am Kersbacher Bahnhof mit Baustellenampel führt nun über den zur Hälfte gebauten neuen Kreisverkehr.

Die Bauarbeiter haben die Trägerschicht bereits auf die Straße aufgebracht. Nun fehle nur noch die Deckschicht, das heißt, der endgültige Fahrbahnbelag, erklärt Schaup. Dafür müsse die Straße aber für einige Tage gesperrt werden.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren