Hallerndorf
Fuhrpark

Hallerndorf fährt nun mit E-Auto Renault Kangoo ZE 33

Drei gemeindliche Fahrzeuge haben in Hallerndorf den kirchlichen Segen durch Pfarrer Matthias Steffel erhalten.
Artikel einbetten
Pfarrer Matthias Steffel bei der Weihe der neuen gemeindlichen Fahrzeuge.         Foto: Mathias  Erlwein
Pfarrer Matthias Steffel bei der Weihe der neuen gemeindlichen Fahrzeuge. Foto: Mathias Erlwein
Für den Bauhof wurden in diesem Jahr ein selbstfahrendes Mähgerät von der Firma Baywa und ein Multifunktionsgeräteträger von der Firma Kerschbaum in Adelsdorf gekauft. Inklusive allen Zusatzanbauten investierte die Gemeinde dafür rund 95.000 Euro.

Eine weitere Neuanschaffung, die gerade frisch vom Autohaus Kraus in Erlangen angeliefert wurde, bekam ebenfalls den kirchlichen Segen: das neue E-Auto für die Verwaltungsangestellten. 25.000 Euro kostet der Renault Kangoo ZE 33.

"Wir werden künftig geräusch- und emissionsarm fahren", freute sich Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG). Das E-Auto hat eine Reichweite von ungefähr 170 Kilometern. Für die Miete der Batterie fallen monatliche Kosten in Höhe von 86 Euro an. Im Schnelllademodus mit Starkstrom kann das Auto in drei bis vier Stunden komplett "aufgetankt" werden. Über einer normalen Haussteckdose dauert der Ladevorgang etwa 14 Stunden.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren