Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Gemeindeverwaltung

Gerd Zimmer dementiert erhöhten Krankenstand

Zur angespannten Personalsituation in der Gemeindeverwaltung Hausen nimmt Bürgermeister Gerd Zimmer (SPD) ausführlich Stellung.
Gerd Zimmer Foto: Archiv
 
Zur angespannten Personalsituation in der Gemeindeverwaltung Hausen erläutert Bürgermeister Gerd Zimmer (SPD) in einer Stellungnahme die Hintergründe aus seiner Sicht.

Demnach beschäftigt die Verwaltung einen Wahlbeamten (Bürgermeister) sowie zwei weitere Beamte, davon einer in Teilzeit.
Im Angestelltenbereich sind neun Kräfte eingestellt, davon zwei in Teilzeit und einer schwerbehindert.

"Als ich am 1. Mai 2014 als Bürgermeister begonnen habe, fiel mir kurze Zeit später der ebenfalls zum Bürgermeister gewählte Geschäftsleiter aus und ich musste Ersatz suchen. Der Nachfolger des Geschäftsleiters konnte leider nur knapp drei Monate arbeiten. Er erkrankte sehr stark und verstarb Anfang April 2015. Es begann die erneute Suche nach einem Geschäftsleiter", legt Zimmer dar. Der neue Geschäftsleiter begann am 1. September 2015 seinen Dienst.

"Am 25. August 2015 erlitt ich einen schweren Schlaganfall und fiel selber für sieben Monate aus", führt Zimmer aus.

Seit Mai 2014 gab es einige Personalveränderungen in der Gemeinde. Zwei Kräften boten sich laut Bürgermeister in ihrer Heimat, mit deutlicher Verkürzung des Arbeitsweges, Stellen an, zwei weitere Kräfte gingen bei vermutlich höherer Bezahlung und vielleicht auch weniger Stress in die freie Wirtschaft, eine Kraft nahm ein Studium auf und eine weitere Kraft verändert sich durch eine andere Ausbildung. Des weiteren sei eine Kraft wegen Elternzeit nach der Schwangerschaft für über ein Jahr freigestellt und in dieser Zeit aber nicht ersetzt worden.

Einen erhöhten Krankenstand könne er unter Berücksichtigung der konkreten Verhältnisse nicht bestätigen. Die drei längeren Ausfälle beinhalteten eine Operation und einen Arbeitsunfall, dazu kommen zwei ärztlich attestierte hartnäckige Atemwegserkrankungen.

"Fünf Mitarbeiter haben maximal einen Fehltag. Die berüchtigten Kurzzeiterkrankungen ohne Attest liegen in keinem einzigen Fall vor", versichert Bürgermeister Zimmer.

Problematisch sei allerdings die Gesamtausstattung an Personal, welche letztlich kaum Vertretungskapazitäten beinhaltet, welche von Bürgern und "gewiss nicht anspruchslosen gemeindlichen Gremien aber vehement eingefordert" würden.

Mit dem Beginn neuer Projekte, die er als Bürgermeister begonnen habe und diese Jahr teilweise zum Abschluss bringen werde, seien die Mitarbeiter noch zusätzlich gefordert worden. Zimmer kündigt an: Bis zum 1. November werden neue Mitarbeiter eingestellt. "Durch die Neubesetzung der Stellen hoffe ich, dass sich die Lage auch für meine Mitarbeiter etwas positiver darstellt", so Gerd Zimmer. Es sei für alle Gemeinden zur Zeit erheblich problematisch, gutes Personal zu bekommen, da "der Markt" der Verwaltungsangestellten "leergefegt" sei. Und es müsse im Zusammenhang mit der Gemeinde Hausen auch gesehen werden, dass die "Personalschwierigkeiten" schon im Jahre 2008 begonnen hätten.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.