Forchheim
Biologie

Forchheimer Realschüler experimentieren in einem Biologie-Labor auf Rädern

DNA aus dem eigenen Speichel isolieren oder Frischkäse herstellen: Die Schüler der Georg-Hartmann-Realschule experimentieren im Biotechnikum-Truck.
Artikel einbetten Artikel drucken
Biologie muss nicht langweilig sein: Isabelle Mundo (links) und Zoe Schwalb (rechts) arbeiten mit Pipetten im Biotechnikum-Truck. Foto: Franziska Rieger
Biologie muss nicht langweilig sein: Isabelle Mundo (links) und Zoe Schwalb (rechts) arbeiten mit Pipetten im Biotechnikum-Truck. Foto: Franziska Rieger
Für drei Tage steht vor der Georg-Hartmann-Realschule der Biotechnikum-Truck des Ministeriums für Bildung und Forschung. In dem riesigen zweistöckigen Lkw können die Schüler der achten und zehnten Klassen experimentieren. "Was die Schüler in der Theorie in der Schule gelernt haben, können sie im Labor in der Praxis ausprobieren", erklärt die Biologin Judith Flurer.

Wie die Schüler den Forschungstruck finden und welche Experimente man dort ausprobieren kann, erfahren Sie in einem ausführlichen Premium-Artikel auf www.infranken.de. Außerdem ist der Artikel in der gedruckten Version des Fränkischen Tags Forchheim vom 12. Januar zu finden.

"Tag der offenen Tür"
Am Freitag, 12. Januar, findet im Biotechnikum-Truck ein "Tag der offenen Tür" statt. Alle Bürger sind eingeladen den Forschungstruck von 12.35 bis 13.45 Uhr auf dem Schulhof der Georg-Hartmann-Realschule zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren