Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fensterbrettla

Wozu braucht ein Klassenzimmer Waschbecken?

Wozu braucht die sanierungsbedürftige Adalbert-Stifter-Schule (AST) Waschbecken? Leben wir nicht in Zeiten des Whiteboards?
Archivfoto: FT
 
von EKKEHARD ROEPERT
Jeder sieht ein Waschbecken durch den Filter seiner Wahrnehmung. Reinhold Otzelberger, SPD-Stadtrat und Lehrer, wundert sich: Wozu braucht die sanierungsbedürftige Adalbert-Stifter-Schule (AST) Waschbecken? Leben wir nicht in Zeiten des Whiteboards? Keine Kreide, keine Schwämme - und folglich auch keine Waschbecken, um Schwämme zu befeuchten und Tafeln abzuwischen.

Aber, sagte AST-Rektorin Cordula Haderlein: Die Schule sei denkmalgeschützt. Die Hinweis auf das Waschbecken als Objekt des Denkmalschutzes sorgte für Erheiterung im Planungsausschuss. Doch dann holte die Rektorin zum entscheidenden argumentativen Schlag aus: Die Schüler essen auch mal ein Brot im Klassenzimmer und wollen sich dann die Hände waschen.

"Wenn das so ist", sagte Otzelberger. Nachdem er diese ganz andere Nutzungsweise eines Waschbeckens eingesehen hatte, war auch er mit der Erneuerung der Becken einverstanden.

zum Thema "Fensterbrettla"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.