Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Forchheim

Baustelle

Wieder Baustellen-Stress: Neue Arbeiten auf der A73 bei Forchheim beginnen am Mittwoch

Auf der A73 wird wieder gebaut. Bis November 2017 soll die Baustelle bei Forchheim bestehen bleiben.
Auf der A73 wird wieder gebaut. Bis November 2017 soll die Baustelle bei Forchheim bestehen bleiben. Foto: Josef Hofbauer
 
Die Autobahndirektion Nordbayern beginnt ab Mittwoch, den 22. Februar mit den Vorbereitungen für den zweiten Hauptteil der Arbeiten zur Errichtung eines nachträglichen Lärmschutzes und zur Erneuerung der Fahrbahnen und der Brücken auf dem Streckenabschnitt der A73 zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Nord und Forchheim-Süd.

Nachdem im vergangenen Jahr die Hauptarbeiten an der Fahrbahn in Richtung Nürnberg stattfanden, liegt in diesem Jahr der Arbeitsschwerpunkt an
der Fahrbahn in Richtung Bamberg.


Verkehrsführung wird geändert

Die Verkehrsführung wird zu den Arbeiten geändert. Ab Mittwoch, den 22. Februar beginnen die Arbeiten zur Einrichtung der Baustellenverkehrsführung. Dies erfolgt in verschiedenen Phasen. Die Hauptarbeiten werden in den Nächten und an den Wochenenden durchgeführt, teilt die Autobahndirektion mit.

Diese Arbeiten, zu denen die Aufstellung von zwei über 5000 Meter langen Betonschutzwänden gehört, werden voraussichtlich bis zum Freitag, 3.März andauern.

Während den Einrichtungsarbeiten wird der Verkehr mit mindestens einer Fahrspur für jede Fahrrichtung aufrechterhalten. Ausgenommen hiervon ist nur eine Sperrung der Fahrbahn Richtung Nürnberg in der Nacht von Mittwoch, 22. Februar auf Donnerstag, 23. Februar von 20 bis 5 Uhr. Im Einzelnen werden folgende Einrichtungsarbeiten durchgeführt: Auf der Fahrbahn Richtung Nürnberg wird ab Mittwoch, 22. Februar die Baustellenverkehrsfürhung errichtet. Um 20 Uhr beginnt dann die Vollsperrung der Fahrbahn.

Am Freitag, 24. Februar bis 5 Uhr werden die beiden Fahrspuren zum rechten Fahrbahnrand versschoben. Am selben Tag um 20 Uhr beginnt dann die Aufstellung von Betonschutzwänden. Die Arbeit soll am 3. März um fünf Uhr abgeschlossen werden.

Die Fahrbahn in Richtung Bamberg wird ab dem 24. Februar bearbeitet. Zuerst wird auch hier die Verkehrsführung geändert. Am Freitag, 3. März soll bis 5 Uhr die Verkehrsführung umgelegt werden auf die Richtungsfahrbahn Bamberg. Dazu wird auch die Auffahrt in Richtung Bamberg an der Anschlussstelle Forchheim-Süd gesperrt.

Am Freitag, 3. März erfolgt dann der Start der Hauptarbeiten zur Lärmschutzmaßnahme und zu den Erneuerungsmaßnahmen .

Die Verkehrsführung auf der A73 wird während der gesamten Bauzeit sowohl in Richtung Nürnberg, als auch in Richtung Bamberg mit je zwei Fahrstreifen aufrechterhalten. Die Auffahrt an der Anschlussstelle Forchheim-Süd in Richtung Bamberg muss während der gesamten Bauzeit für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke zur Anschlussstelle Forchheim-Nord wird ausgeschildert. Die anderen Auf- und Abfahrten bleiben geöffnet.


Ortsstraßen weiter befahrbar

Die Ortsstraßen (Hafenstraße, Äußere Nürnberger Straße, Franz-Josef- Strauß-Straße), die durch die Brückenerneuerungsarbeiten betroffen sind, bleiben durchgehend befahrbar. Ausgenommen hiervon sind die Abbrucharbeiten der alten Bauwerke, die an drei Wochenenden im März erfolgen werden. Die hierfür erforderlichen Sperrungen im Ortsstraßennetz werden noch mit gesonderten Pressemitteilungen bekanntgegeben, betont die Pressestelle der Autobahndirektion. Der Abbruch der Autobahnbrücke wird voraussichtlich am 25. März sein.
Auf einer Länge von rund 3500 Meter wird eine durchgehende Lärmschutzwand, zum Teil in einer Wall-/Wandkombination entlang der Ostseite der A73 errichtet. Die Wandhöhe beträgt auf großen Abschnitten 7,50 Meter.

Die Höhe der Wall-/Wandkombination liegt bei insgesamt 8,50 Meter über der Fahrbahn. Die neue Wand dient dem Schutz der Wohnbebauung im Kernbereich der Stadt Forchheim vor Verkehrslärm. Sie ersetzt eine alte Lärmschutzwand aus dem Jahre 1980, die rund 700 Meter lang und 4 Meter hoch ist.

Die neue Lärmschutzwand wird aus Betonfertigteilen in einer Lärm hochabsorbierenden Ausführung zur Fahrbahnseite hergestellt. Die Rückseite wird mit einem Holzlattengerüst verkleidet. Auf einer Länge von 600 Meter werden transparente Elemente an der Oberseite eingebaut.


Offenporiger Asphalt

Zur Lärmschutzmaßnahme gehört der Einbau einer lärmmindernden offenporigen Asphaltfahrbahndecke auf einer Länge von rund 2500 Meter. Zeitgleich mit den Lärmschutzmaßnahmen und unter gemeinsamer Nutzung der Baustellenverkehrsführung erfolgt auf dem Streckenabschnitt die anstehende Sanierung und Verstärkung des Fahrbahnoberbaues und den dazu gehörenden Entwässerungseinrichtungen. Zudem werden vier Brückenbauwerke erneuert.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende November 2017 andauern. Die Baukosten aller Maßnahme in diesem Jahr betragen rund 25 Millionen Euro.


Auch die Benutzung der Pendlerparkplätze ist betroffen.

zum Thema "A73"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.