Kultur

Wettstreit der Dichter zieht ins Junge Theater

Die Poetry-Slam-Freunde in Forchheim haben einen neuen Veranstaltungsort gefunden.
Felix Kaden gehört zur Forchheimer Poetry-Slam-Gemeinschaft - eine der ältesten in Franken. Foto: privat
 
Beim Dichterwettbewerb Poetry Slam ist fast alles erlaubt. Von tiefgehender Lyrik über packenden Hip-Hop oder erfrischende Prosa bis hin zu Experimentellem wird alles gern gehört. In Forchheim fand der Poetry Slam bisher im "Chillies" statt, das Anfang Mai jedoch geschlossen hat. Moderator Felix Kaden hat nun im Jungen Theater in der Kasernstraße einen neuen Veranstaltungsort gefunden: "Wir waren vor vier Jahren schon einmal dort und auch sonst haben wir vom Jungen Theater oft Unterstützung bekommen."


Poesie im Jungen Theater

Nur eine Straße weiter vom alten "Chillies" wird nun also geslammt, das nächste Mal am 28. September. Der Dichterwettstreit findet meistens am letzten Mittwoch des Monats statt. Über die genauen Termine kann man sich auf der Facebook- und der Internetseite des Forchheimer Poetry Slams informieren. Lorenz Deutsch, Leiter des Jungen Theaters, freut sich über die jüngsten Entwicklungen und spricht ebenfalls von einer guten und engen Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Poetry Slams, so zum Beispiel beim Altstadtfest in der Kaiserpfalz. "Wir haben immer schon viel zusammen organisiert. Jetzt freue ich mich, den Poeten im wahrsten Sinne des Wortes eine Bühne zu bieten. Bei den bisherigen Kneipen-Auftritten war das nicht möglich", sagt Deutsch.

Tickets für die Veranstaltung am 28. September können an der Abendkasse erworben werden, es gibt keinen Vorverkauf. Felix Kaden erklärt, dass mit dem Erlös die Miete bezahlt und den Künstlern die Fahrtkosten erstattet werden: "Unermäßigt kostet der Eintritt 6 Euro, ermäßigte Tickets 4 Euro - also etwa für Schüler und Studenten."


Die Gästeliste ist lang

Um die Männerdomäne im Poetry Slam ein bisschen aufzumischen, werden diesmal einige weibliche Künstlerinnen dabei sein, erzählt Kaden. "Aus Karlsruhe wird Anna Lioba kommen, Ezgi Zegin aus Augsburg und Anni Hengst aus Regensburg sind auch mit dabei." Oliver Walter aus Spalt, der im Juni im Finale der Bayerischen Slam-Meisterschaft stand, und der Nürnberger Steven, der erst kürzlich bei "Stadtpark mit Musik" auftrat, werden ebenso auf der Bühne stehen wie die beiden Forchheimer "Locals" Blecky und Michi Graul. Felix Kaden freut sich, auch den Erlanger Liedermacher Philipp Stenger mit seinem neuen Album anzukündigen.


Jeder kann mitmachen

Kaden heißt jeden herzlich willkommen, der Interesse hat, selbst einmal beim Poetry Slam Forchheim aufzutreten. Auch für Neulinge ist das kein Problem: "Es kann sich jeder gerne an mich wenden." Zu erreichen ist Felix Kaden unter der Nummer 0172/8463691 oder per Email: felix.kaden@web.de.

Auf die Forchheimer Poesie-Begeisterten kommen zwei weitere Highlights zu. Der Poet Frank Klötgen wird am 30. November auf seiner Welt-Abschiedstournee in Forchheim Station machen. "Am 16. Februar 2017 ist Jan Phillip Zymny bei uns zu Gast. Er ist eine echte Szene-Größe und zweifacher deutschsprachiger Meister", freut sich Kaden.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.