Forchheim
Fahndung

Flucht über A 73 bei Forchheim bleibt rätselhaft

Noch immer tappt die Polizei im Dunkeln, warum zwei Autoinsassen am Mittwoch bei Forchheim Fersengeld gegeben haben.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei am Mittwoch nach den Flüchtigen. Foto: Eberhard Smolka
Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei am Mittwoch nach den Flüchtigen. Foto: Eberhard Smolka
Die beiden Flüchtigen waren am Mittwoch am Autobahn-Rastplatz Regnitztal in eine Routinekontrolle geraten. Sie flüchteten bei Forchheim-Nord zu Fuß quer über die A 73 Richtung Westen.

Das mit einem Kurzzeit-Kennzeichen versehene Auto, das für den Export bestimmt war, werde immer noch untersucht, erklärte ein Sprecher der Verkehrspolizei Bamberg am Donnerstag. Dessen Angaben zufolge war das Fahrzeug nicht gestohlen worden. Dies belege ein Kaufvertrag, der gefunden wurde.


Auto wird weiter untersucht

In der groß angelegten Suchaktion am Mittwoch im Raum Forchheim-Eggolsheim-Pautzfeld, bei der auch Suchhunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, konnten die Flüchtigen nicht gestellt werden. Nähere Details zu den Ergebnissen der kriminalistischen Untersuchung des Fahrzeuges sollen im Laufe des Freitags bekannt gegeben werden.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren