Herzogenaurach
Bilanz

Wirte und Kerwasburschen mit der Sommerkirchweih zufrieden

Die Sprecherin der Festwirte im Weihersbach stellt fest: "Es war eine gute Kerwa."
Artikel einbetten
Peter Arold lockt bei der Baumversteigerung mit Dosenwurst.
Peter Arold lockt bei der Baumversteigerung mit Dosenwurst.
+24 Bilder
"Es war eine gute Kerwa", sagte Renate Maier vom Ansbacher-Tor-Keller am Montag, als das große Reinemachen anstand. Allein der Seniorennachmittag war verregnet, was schade für die älteren Besucher gewesen sei. Und auch Wirte-Kollege Gerd Engert (KCH) bescheinigte, noch am Sonntagabend: "Wir sind zufrieden". Um halb zehn sei dem Keller sogar das Bier aufgegangen, so dass die Nachbarn von der Turnerschaft haben aushelfen müssen. In einem waren sich alle einig: "Wir hatten ein Riesenglück mit dem Wetter."

Traditionell nutzten die Kerwasburschen den Montag nach dem Fest, um die Kirchweih ausklingen zu lassen, den Baum zu versteigern und ein Fass Bier einzugraben. 75 Euro brachte der Baum, den Bernd Mühlbach im Namen der Kellner ersteigerte. Zum Ausklang spendierten Hans Heller das Bier, Klaus Sicker den Leberkäs und Klaus Römmelt Brezen und Brot. Musik gab's auch: Konrad (Tuba) und Adolf Grasser (Quetschn) spielten auf, gelegentlich unterstützt von Ludwig Spieß auf der Mundharmonika.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren