Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Bewegung

Wieder eine Knaxide bei der Turnerschaft

Nach einer zweijährigen Pause startete bei TS Herzogenaurach wieder eine "Knaxiade" auf dem Sportpatz.
Gerd Ankermann und Jörg Allerdissen von der Turnerschaft tragen Beate Brandner von der Sparkasse auf Händen.  Fotos: Richard Sänger
 
von RICHARD SÄNGER
In Zusammenarbeit mit der Sparkasse hatte man für Jung und Alt ein buntes Programm mit verschiedenen Spielstationen und tollen Preisen sowie ein buntes Programm geboten. Weil überdies die Sparkasse Herzogenaurach 180 Jahre feiert, gab es auch einige Überraschungen.

"Wir tragen unseren Sponsor auf Händen, denn die Sparkasse ist unser größter Sponsor", erklärte Vorsitzender Gerd Ankermann. Und meinte das wörtlich, denn zusammen mit Jörg Allerdissen von der Laufsportabteilung nahm er Beate Brandner von der Geschäftsstelle Haydnstraße auf die Hände und beide trugen sie durch den Bobby-Car Parcours.

Zehn Spielstationen waren über den Sportplatz verteilt und die Kinder machten sich, nachdem Christa Spitzer den Nachmittag eröffnet hatte, auf den Weg, um unterschiedlichste Sportstationen bewältigen und sich ihre Laufkarte abzeichnen zu lassen. Am Ende winkten schöne Preise.

Wie Ankermann erläuterte, habe der "Bewegungsspaß" ohne Wettbewerbscharakter für die Kinder durchaus einen ernsteren Hintergrund. Bewegung sei wichtig für die kindliche Entwicklung. Studien belegen aber, dass immer mehr Kinder Haltungsschäden und Herz-Kreislaufschwächen sowie auch Koordinationsschwierigkeiten haben. Und um dem entgegenzuwirken, haben sich der Bayerische Turnverband und die bayerischen Sparkassen zu einer Zusammenarbeit entschlossen.

Frühzeitiges, regelmäßiges und vielseitiges Bewegen hilft demnach den Kindern, ihre Motorik auszubilden und zu trainieren, ein positives Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu entfalten, soziale Fähigkeit, den Umgang mit anderen zu lernen, ihren Körper zu kräftigen und Wohlbefinden zu erreichen.

Und genau hier setzt die von der Sparkasse Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach unterstützte Knaxiade an: Die Kinder werden mit Spaß und Freude an die Bewegung herangeführt. Durch die Veranstaltung sollen die Kinder zu täglicher Bewegungszeit in- und außerhalb des Kindergartens und der Grundschule motiviert werden. "Bewegung macht Spaß" lautete deshalb das Motto. Der Spaß war den Kindern anzumerken, die mit Feuereifer die zehn Stationen aufsuchten und versuchten, sich zu übertrumpfen.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.