Herzogenaurach
Wetter

Wetter in Franken: Tief aus Norden - Wetter zum Wochenstart sehr labil

Kalte Luft aus dem Norden, warme aus dem Süden: Zum Wochenstart wird das Wetter in Franken wechselhaft, auch Gewitter sind möglich.
Artikel einbetten Artikel drucken
Kalte Luft aus dem Norden, warme aus dem Süden: Zum Wochenstart wird das Wetter in Franken wechselhaft, auch Gewitter sind möglich. Foto: Nicolas Armer/dpa
Kalte Luft aus dem Norden, warme aus dem Süden: Zum Wochenstart wird das Wetter in Franken wechselhaft, auch Gewitter sind möglich. Foto: Nicolas Armer/dpa
Ein Höhentief bestimmt am Montag das Wetter in Franken. Wie der Herzogenauracher Wetterexperte Stefan Ochs erklärt, bleibt es aufgrund des Tiefsin hohen Schichten kalt. Gleichzeitig wird am Montag und Dienstag in tieferen Luftschichten mit schwachen bis mäßigen Südostwinden wärmere Luft herangeführt.

Insgesamt zeigt sich das Wetter in Franken daher labil. Laut dem Deutschen Wetterdienst dominiert am Montagvormittag und im weiteren Tagesverlauf im Norden Bayerns starke Bewölkung. Von Sachsen und Thüringen her erreicht leichter Regen die nördlichen Mittelgebirge, auch am Ammergebirge regnet es zunächst noch geringfügig.
Am Nachmittag entwickeln sich vor allem im nördlichen Franken und in der Oberpfalz einzelne Schauer, an den Mittelgebirgen sind dort auch kurze Gewitter denkbar. Ganz unfreundlich ist es aber nicht, neben bewölkten gibt es auch heitere Abschnitte. Die Höchsttemperaturen liegen bei 19 Grad.

Von Mittwoch bis Freitag herrscht voraussichtlich leichter Hochdruckeinfluss. Das heißt es ist wolkig bis heiter und meist trocken bei einem leichten Temperaturanstieg auf 20 Grad. Dabei haben wir es nicht mit einem abgeschlossenen Hochdruckgebiet zu tun, sondern nur mit einer fragilen Brücke zwischen zwei Hochs, einem über Spanien und einem über Finnland. Also sicher ist es noch nicht, ob dieses zarte Gebilde wirklich drei Tage durchhalten wird.

In den Nächten kühlt es auf Temperaturen um 7 Grad. Die Neigung zu Frühnebel ist hoch. Meist löst sich dieser am Vormittag auf, gelegentlich kann er sich aber auch zäh bis in die Mittagszeit halten.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.