Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Wetter

Wetter in Franken: Rettet sich der Sommer in die neue Woche?

Hohe Temperaturen und Gewitter prägten das Wetter in den letzten Tagen. Vieles spricht dafür, dass es so bleibt - und stellenweise wieder ordentlich kracht.
Hohe Temperaturen und Gewitter prägten das Wetter in den letzten Tagen. Vieles spricht dafür, dass es so bleibt - und stellenweise wieder ordentlich kracht. Foto: Ronald Rinklef
 
Eine Kaltfront destabilisiert am Sonntag von Norden her das Wetter über Franken. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) können am Vormittag vor allem in Schwaben und dem südlichen Unterfranken vereinzelt Gewitter auftreten. Ab den Mittagsstunden muss dann aber verbreitet damit gerechnet werden - wobei Gewitter im nördlichen Franken unwahrscheinlich bleiben. Laut dem Herzogenauracher Wetterexperten stehen die Chancen 70:30 für die trockene Variante.
Je nach Sonnenscheindauer werden maximal 25 bis 28 Grad erreicht. Der schwache Wind weht aus wechselnden Richtungen. In Gewitternähe gibt es starke Böen aus West.


Montag

In der Nacht zum Montag verlagert sich der Gewitterschwerpunkt vornehmlich auf die Gebiete entlang und südlich der Donau. In Franken ist es überwiegend gering bewölkt und trocken.

Am Morgen besteht im westlichen Unterfranken ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 Grad am Bodensee und 12 Grad im Frankenwald.
Die Höchstwerte liegen zwischen 22 Grad im Bayerischen Wald und 28 Grad am Untermain. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen.


Aussichten


Von Montag bis Mittwoch herrscht freundliches und sehr wahrscheinlich trockenes Hochdruckwetter (ganz geringe Schauer- und Gewitterneigung). Die Höchsttemperaturen klettern von 27 auf 30 Grad. Der schwache Wind dreht am Dienstag von Nord auf Südost bis Süd.

Das schöne und sehr warme Spätsommerwetter wird sich laut Stefan Ochs in der zweiten Hälfte der nächsten Woche zunächst noch fortsetzen. Vielleicht reicht das sogar noch für das nächste Wochenende.
Vorhersage - morgen

zum Thema "Wetter"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.