Herzogenaurach
Wetter

Wetter in Franken: Experte rechnet mit Neuschnee am 1. Advent

Zum meteorologischen Winterbeginn erreicht Franken ein kleines Zwischenhoch. Passend zum ersten Advent am Sonntag gibt es Neuschnee.
Artikel einbetten Artikel drucken
Zum meteorologischen Winterbeginn erreicht Franken ein kleines Zwischenhoch. Passend zum ersten Advent am Sonntag gibt es Neuschnee. Foto: Sven Hoppe/dpa
Zum meteorologischen Winterbeginn erreicht Franken ein kleines Zwischenhoch. Passend zum ersten Advent am Sonntag gibt es Neuschnee. Foto: Sven Hoppe/dpa
In vielen Gebieten hat es am Donnerstag stärker geschneit als erwartet, berichtet der Herzogenauracher Wetterexperte Stefan Ochs. Und weil die Schneeflocken Kälte aus höheren Luftschichten mitbrachten, blieb der Schnee oft auch in tieferen Lagen liegen.

Am Freitag und Samstag bestimmt laut Ochs ein Zwischenhoch das Wetter in Franken. Dabei ist es wechselnd bewölkt mit gelegentlichen Zwischenaufheiterungen. Es bleibt niederschlagsfrei. Maximal werden +2 Grad erreicht. Zunächst weht kaum ein Windhauch, am Samstag kommt dann eine leichte Brise aus Nordost auf.


Nächte werden frostig-kalt

Die Nächte zum Samstag und zum Sonntag sollen frostig kalt mit Temperaturen um -4 Grad werden. Passend zum 1. Advent bringt uns am Sonntag eine Warmfront von Nordwesten her Schneefälle.

Diese setzen voraussichtlich am frühen Nachmittag ein und klingen im Laufe des Abends wieder ab. Bei leicht negativen Temperaturen bleibt der Schnee überall liegen. Experte Ochs prognostiziert etwa vier Zentimeter Neuschnee. Der Südwestwind lebt ein bisschen auf und ist in Böen frisch.
In der Nacht zum Montag setzt hinter der Warmfront ein Temperaturanstieg in den leicht positiven Bereich ein. Am Montag und am Dienstag ist es dann bedeckt oder trüb. Die Temperaturen liegen bei +2 bis +4 Grad.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren