LKR Erlangen-Höchstadt
Frauenfußball

Weisendorf macht es spannend

Die ASV-Damen geben einen 3:0-Vorsprung fast aus der Hand, feiern aber ebenso den zweiten Saisonsieg wie der SC Oberreichenbach.
Artikel einbetten
ASV Weisendorf - TSV Drügendorf: Die Heimelf um Lea Maschke (rechts) machte es nach einer starken ersten Halbzeit noch einmal spannend, feierte am Ende aber den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Foto: Picturedreams
ASV Weisendorf - TSV Drügendorf: Die Heimelf um Lea Maschke (rechts) machte es nach einer starken ersten Halbzeit noch einmal spannend, feierte am Ende aber den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Foto: Picturedreams
Zweiter Spieltag bei den Fußballfrauen: Während die SpVgg Erlangen nach dem Auftaktremis in der Landesliga und der Bezirksoberligist aus Lonnerstadt nur zuschauen konnten, griff der TSV Brand erstmals in Geschehen ein - und das mit Erfolg. Der SC Adelsdorf fuhr seinen ersten Punkt in der Bezirksliga ein, Kreisliga-Aufsteiger SC Oberreichenbach setzte das nächste Ausrufezeichen, der SC Gremsdorf feierte einen gelungenen Einstand in der Kreisklasse.


Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - SV Sulzkirchen 4:0

Nachdem die Saison für die TSV-Damen erst mit einer Woche Verzögerung startete und der Gegner zuvor schon einen Punktgewinn verzeichnet hatte, war es schwer abzuschätzen, wie sich Brand bei seinem ersten Auftritt verkaufen würde. Doch zunächst lief alles nach Plan, Vanessa Lietz erzielte recht früh das 1:0 (12.). Danach stellte sich die tief stehende Sulzkirchener Abwehr besser auf die Angriffe der Heimelf ein und ließ bis zur Pause keine nennenswerten Chancen mehr zu.
In der zweiten Halbzeit brachten die eingewechselten Lena Übel und Evi Schlagenhaufer neuen Schwung ins Spiel der Gastgeberinnen, und Daniela Puscha erzielte in der 57. Minute das lang ersehnte 2:0. Die Gäste versuchten in der Folge zwar, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, blieben im Angriff aber zu harmlos. Stattdessen machte Schlagenhaufer mit dem Treffer zum 3:0 den Sack zu (86.), in der 90. Minute setzte Puscha den Schlusspunkt.


Bezirksliga Mittelfranken 1: STV Deutenbach - SC Adelsdorf 2:2

Nachdem das Auftaktspiel gegen den Mitaufsteiger aus Effeltrich verloren wurde, verkaufte sich der SC Adelsdorf erneut gut und war nah dran am ersten Saisonsieg. Allerdings war der Start denkbar schlecht, als Torhüterin Jennifer Vogel ein recht harmloser Ball zum 1:0 durch die Hände rutschte (18.). Danach übernahm der SCA jedoch das Kommando und war bis zur Pause das bessere Team. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Erst in Abschnitt 2 wurden die Gäste belohnt: Zunächst lenkte eine Deutenbacherin eine Hereingabe unglücklich ins eigene Netz (55.), dann erzielte Eva Funke die verdiente Führung für die SCA-Mädels (64.). In der Folge ließen die Adelsdorferinnen jedoch etwas nach und leisteten sich individuelle Fehler, die zum 2:2 durch Nina Vetter führte (72.). Zwar ergaben sich für den Aufsteiger Chancen zur erneuten Führung, doch weil diese nicht genutzt wurden, blieb es beim etwas enttäuschenden Unentschieden.


Bezirksliga Mittelfranken 1: TSV Frauenaurach - FC Schnaittach 3:3

Morgens um 11 Uhr agierten die TSV-Frauen zunächst etwas schläfrig - Arbenita Mehmedi nutzte das zum frühen 0:1 (8.). Zwar gelang Alina Mahr nach schöner Vorlage von Nülifer Kaya der Ausgleich (13.), doch nur eine Minute später fing sich die Heimelf das 1:2 durch Nicole Schütz ein. Kurz vor der Pause der nächste Schockt für Frauenaurach: Catharina Joost verletzte sich am Knie und musste ausgewechselt werden. Als Nadine Vogl in der zweiten Halbzeit den dritten Schnaittacher Treffer markierte (61.), schien die Niederlage des TSV besiegelt. Doch Katharina Gumbrecht ließ mit ihrem Tor wieder Hoffnung keimen (72.) und läutete eine hektische und umkämpfte Schlussphase ein, in der sich die Gastgeberinnen für ihre gute Moral belohnten: Nach einem Eckball stieg Klara Feile am höchsten, und nachdem ihr Kopfball noch abgewehrt wurde, war sie erneut zur Stelle und staubte zum 3:3 ab (89.).


Kreisliga ER/PEG: FC Herzogenaurach - DJK Eggolsheim 1:4

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die in der ersten Halbzeit jedoch torlos blieb. Nach der Pause fand sich die DJK auf dem ungewohnten Untergrund besser zurecht: Larissa Grimm erlief einen immer länger werdenden Abstoß, ließ zwei Gegenspieler und letztlich auch die Torfrau stehen und schob zum 0:1 ein (48.). Doch der FCH schlug schnell zurück: Michaela Meier zirkelte einen Freistoß in die Maschen (55.). Im Gegenzug wurde die schnelle Grimm erneut auf die Resie geschickt, die der Torhüterin im Eins-gegen-eins keine Chance ließ. Das Duell war weiter eng, doch Eggolsheim war kaltschnäuziger: Als Grimm den Ball in die Gasse spielte und Anne Betz flach ins Eck zum 1:3 traf, war die Entscheidung gefallen (70.). Zwar sorgte die Heimelf vor allem durch Freistöße immer wieder für Gefahr, doch DJK-Torfrau Magdalena Dötzer war stets auf dem Posten. Stattdessen machte Luisa Frank nach einer schönen Ballstafette alles klar (83.).


Kreisliga ER/PEG: FC Burk - SC Oberreichenbach 2:5

Mit dem Auftaktsieg im Rücken begann Oberreichenbach druckvoll: Nach Ballverlust in Burks Hintermannschaft wurde Torjägerin Nadja Noghreh bedient, die erst noch einen Abwehrspieler austanzte und dann überlegt einschob (8.).Die gleiche Spielerin war es, die einen berechtigten Foulelfmeter eiskalt verwandelte (28.). In der Halbzeitansprache fand Saskia Fischer die richtigen Worte, Burk startete schwungvoll und kam zu Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Anders beim SCO: Nach einem Konter erzielte Noghreh ihren dritten Treffer in diesem Spiel (63.). Es dauerte zehn Minuten, ehe die Heimelf endlich belohnt wurde: Julia Rose ließ der Torfrau keine Chance (73.) und netzte ähnlich stark auch drei Minuten später eiskalt ein. Der SCO geriet jetzt mächtig unter Druck, hielt sich aber schadlos und schlug kurz vor Schluss zurück: Annalena Todt machte Burks Hoffnungen zunichte (86.), zwei Minuten später krönte Sophia Heilscher die gute Leistung der Gäste mit einem absolut sehenswerten Treffer.


Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Reuth - SpVgg Heßdorf 10:1

Am ersten Spieltag kam Reuth gegen Weisendorf unter die Räder, diesmal zahlte der Neuling aus Heßdorf Lehrgeld. Die Gäste, bei denen einige absolute Fußball-Anfängerinnen die Schuhe schnüren, liefen nur zu zehnt auf, weil noch immer einige Spielerpässe fehlen. Ein Nachteil, der sich laut Co-Trainer Steffen Nagel in den nächsten Tagen erledigt haben sollte, sodass Heßdorf am kommenden Spieltag in voller Stärke antreten können wird. In Reuth war die SpVgg noch chancenlos, vor allem die achtfache Torschützin Annika Popp (6., 7., 12., 32., 59., 63., 68, 80.) war nicht zu halten. Die weiteren Tore für die Heimelf erzielten Kathrin Müller (16.) und Buse Umdu (65.). Die Gäste wehrten sich zwar vergeblich, aber tapfer, und belohnten sich mit dem Ehrentreffer durch Michaela Wahl.


Kreisklasse 1 ER/PEG: ASV Weisendorf - TSV Drügendorf 3:2

Die Weisendorferinnen wahrten ihre weiße Weste, auch wenn sie es in der zweiten Halbzeit unnötig spannend machten. Der ASV erwischte einen Start nach Maß, bereits nach fünf Minuten gelang Laura Wendler das 1:0. Die Heimelf blieb am Drücker, Maria Eichenlaub (29.) und ein Eigentor der Drügendorferinnen (36.) sorgten für klare Verhältnisse. Doch die Gäste wurden nun mutiger, kamen durch Sabine Souifi wieder heran (44.) und gingen mit neuem Schwung in die zweite Halbzeit. Als abermals Souifi zum 3:2 traf (70.), war alles angerichtet für eine spannende Schlussphase. Doch Weisendorf verteidigte geschickt und rettete den knappen Vorsprung ins Ziel.


Kreisklasse 1 ER/PEG: SG Poxdorf/Möhrendorf/Eltersdorf - ATSV Erlangen 2:2

Durch Team- und Kampfgeist verdiente sich die SG noch einen Punkt, nachdem sie zur Pause noch mit 0:2 hinten gelegen hatte. Die Gäste erwischten den besseren Start, gingen durch Selina Nägel (10.) und Elisabeth Reisch (25.) in Führung. Erst danach besannen sich die Gastgeberinnen ihrer Stärken und schlugen kurz nach dem Seitenwechsel durch Antonia Einhaus (50.) und Antonia Schirner zurück (57.).


Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Effeltrich II - SC Gremsdorf 1:4

Erstes Saisonspiel, erster Sieg. Grund genug für die Gremsdorfer "Bixn", den Erfolg bei einen Mannschaftsabend zu begießen. Die Gäste ließen in der ersten Halbzeit keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie den Platz als Sieger verlassen würden: Verena Oeser (7.) und Vanessa Herberger (14., 42.) sorgten für eine beruhigende Pausenführung. Als Oeser dann auf 0:4 erhöhte (54.), war die Entscheidung gefallen. Die "Bixn" schalteten nun einen Gang zurück, Gina Obert gelang der Ehrentreffer (75.).


Kreisklasse Bamberg Süd: DJK Schnaid/Rothensand - SV Wernsdorf II 2:2

Mit dem Kantersieg vom ersten Spieltag im Rücken hatten sich die DJK-Frauen viel vorgenommen, bekamen zunächst aber zwei Dämpfer verpasst. Tyra Brown brachte die Gäste in der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Doch die Heimelf tankte in der Halbzeitpause neuen Mut und fand - angeführt von Tanja Fritsch - zurück: Die Spielertrainerin markierte kurz nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer (47.) und war auch für den insgesamt verdienten Ausgleich verantwortlich. Großen Anteil am Punktgewinn hatte auch DJK-Torhüterin Carmen Stillerich, die in der 51. Minute einen Elfmeter in überragender Weise entschärfte.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren