Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey

Weihnachtsträume sollen in "grüner Nacht" wahr werden

Mit einer "Green Night" beteiligt sich der Höchstadter EC an einer Spendenaktion für junge Patienten der Erlanger Uni-Klinik.
Artikel einbetten Artikel drucken
+1 Bild
Das Eishockey-Bayernliga-Heimspiel des Höchstadter EC am Freitag um 20 Uhr gegen den HC Landsberg steht ganz im Zeichen der Spendenaktion "Weihnachtsträume für Kinder". Die am Universitätsklinikum Erlangen tätige Jeannine Rauch und ihr Lebensgefährte Serok Kilic riefen diese 2014 ins Leben. Was vor drei Jahren als kleine Veranstaltung unter Freunden und Kollegen begann, zieht mittlerweile weite Kreise. Viele Firmen, Vereine und Privatpersonen helfen, darunter der Mannschaftsarzt der Höchstadt Alligators, Friedrich Hennig. Der HEC beteiligt sich heuer ebenfalls und taucht das Eisstadion am Kieferndorfer Weg morgen in Grün.

Grüne Knicklichter, die kostenlos verteilt werden, und grüne Weihnachtsmützen, die sich die Fans vor Spielbeginn am Eingang und am Fanshop für drei Euro kaufen können, sollen für eine "Green Night" sorgen. "Wir würden uns freuen, wenn möglichst alle Fans und Zuschauer mitmachen und sich eine Mütze kaufen. Schließlich ist das für einen guten Zweck. Zudem werden wir im Eisstadion Spendendosen aufstellen und bedanken uns schon jetzt bei allen Spendern und Unterstützern", sagt Christian Götz vom Marketingteam des HEC. Von dem Geld werden Geschenke für die kleinen Patienten der Kinderonkologie gekauft.

Alligators-Torhüter Philipp Schnierstein stellt sein letztjähriges Oberliga-Trikot mit den Unterschriften seiner Teamkollegen zur Versteigerung. Die Spendenübergabe an Rauch findet beim Heimspiel der Alligators gegen den EC Pfaffenhofen am 17. Dezember statt. hau
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren