Herzogenaurach
Turnen

TS Herzogenaurach schwebt drei Mal aufs Treppchen

Die Sportlerinnen der Turnerschaft holten beim Regionalentscheid des Bayern-Pokals in Niederbayern drei Medaillen.
Artikel einbetten
Klara Losdorfer und ihre TSH-Kolleginnen der Jahrgänge 2006/07 gewannen beim Regionalentscheid überraschend Silber.  Foto: Peter Müller
Klara Losdorfer und ihre TSH-Kolleginnen der Jahrgänge 2006/07 gewannen beim Regionalentscheid überraschend Silber. Foto: Peter Müller
+3 Bilder
Die Turnerinnen der TS Herzogenaurach haben beim Regionalentscheid des Bayern-Pokals drei Medaillen gewonnen. Mit einer silbernen und zwei bronzenen Plaketten kehrten die Sportlerinnen vom Wettbewerb in Roßbach in Niederbayern mit den besten Teams aus Mittelfranken und der Oberpfalz zurück.

Diesmal präsentierten sich die Jüngsten (Jahrgang 2006/07) von Coach Peter Müller und Co-Trainerin Christine Endlich in Topform. Klara Losdorfer, Antonia Wurzschmitt, Lisa Schwarz, Emma Grumann und Amelie Roy erturnten mit 239,40 Zählern über elf Punkte mehr als beim Qualifikationswettkampf im Gau zwei Wochen zuvor und kamen im Feld der elf Mannschaften völlig überraschend auf Platz 2. Bei ihnen machte sich das Trainingslager in den Herbstferien deutlich bemerkbar, denn sie steigerten sich an allen vier Geräten und zeigten sich vor allem am Schwebebalken wesentlich sicherer.

Im Wettkampf der Jahrgänge 2004/05 traten nur sieben Teams an, wobei es auf den ersten vier Plätzen eng zuging. Sania Berschneider, Lena Brauburger, Emilie Endlich, Fiona Joschko und Cecilie Thomas verbesserten sich ebenfalls deutlich im Vergleich zum Gauentscheid auf 258,50 Punkte und landeten hinter Regensburg und Cham, aber vor dem SC Eckenhaid auf Rang 3.


Bronze trotz Verletzungspech

In der Wettkampfklasse der Jahrgänge 2000 bis 2003 ging Herzogenaurach nur mit vier Turnerinnen an den Start, da sich Fiona Adamczewski im Training verletzt hatte. Damit entfiel die Streichwertung, denn an jedem Gerät bilden die jeweils vier Besten das Ergebnis. Caroline Winkler, Leonie van der Heyd und Katharina Siebecke-Yrissary zeigten aber klasse Übungen und kamen mit 254,20 Punkten gerade noch aufs Treppchen.

Bei den Ältesten (Jahrgang 1999 und älter), wo nur vier Turnerinnen an den Start gehen und jeweils drei in die Wertung kommen, standen die Vorzeichen für die TSH auch nicht gut, da Chiara Ebner und Clara Müller aufgrund einer Verletzung nur an drei Geräten antreten konnten. Mit Melina Winkelmann und Alicia Madlangbayan verpassten sie das Podest als Vierter nur knapp (199,60).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren