LKR Erlangen-Höchstadt
Kreisliga 1 ER/PEG

Keine Tore beim Wiedersehen mit Lonnerstadt

Oliver Wurzbacher, der jetzt die DJK Kersbach trainiert, sah im Spiel gegen seinen Ex-Verein TSV Lonnerstadt keine Tore, dafür viel Kampf.
Artikel einbetten
DJK Kersbach - TSV Lonnerstadt. Vor den Toren waren sowohl die Gastgeber (in weiß) als auch die Ex-Teamkollegen von DJK-Coach Oliver Wurzbacher zu harmlos. Foto: Picturedreams
DJK Kersbach - TSV Lonnerstadt. Vor den Toren waren sowohl die Gastgeber (in weiß) als auch die Ex-Teamkollegen von DJK-Coach Oliver Wurzbacher zu harmlos. Foto: Picturedreams
+1 Bild
An der Tabellenspitze der Kreisliga 1 ER/PEG gab es keine Veränderung. Sowohl der SV Buckenhofen mit einem Kantersieg gegen Tennenlohe als auch die SpVgg Zeckern im Derby in Hemhofen holten den sechsten Erfolg im sechsten Spiel. Die SpVgg Heßdorf hält nach einem 4:2 gegen Oesdorf den Anschluss. Aufsteiger Möhrendorf bezwang Niederndorf mit 3:1 und steht in der oberen Hälfte des Tableaus. Röttenbach kam gegen die ATSV-Reserve, Großenseebach in Hallerndorf unter die Räder.


DJK Kersbach - TSV Lonnerstadt 0:0

Keine Tore, aber viel Kampf gab es im Kellerduell. "Das war zu erwarten", sagte Oliver Wurzbacher, der als Spielertrainer vom TSV zur DJK gewechselt war, angesichts vieler Nicklichkeiten und Hektik. Vor allem in der Schlussphase wurde es bunt: Erst flog Lonnerstadts Benjamin Bär mit Gelb-Rot vom Platz, weil er einen Gegenspieler geschubst hatte (87.), dann sah Kersbachs Innenverteidiger Matthias Zametzer für ein taktisches Foul die Ampelkarte (90.).

Doch auch in der Nachspielzeit mit mehr Platz für nur noch 20 Akteure gab es keine Treffer. "Wir hatten lediglich Halbchancen. Das ein oder andere Mal müssen wir sauberer zu Ende spielen oder den Blick für den freien Mitspieler haben", kritisierte Wurzbacher, der wegen eine Verletzung länger ausfällt und somit nicht aktiv gegen die Offensivflaute seiner Mannschaft eingreifen kann. Sein Ex-Verein kam lediglich in der Anfangsviertelstunde zu einigen Abschlüssen. "Der Punkt ist eigentlich zu wenig. Zumindest ist die Konkurrenz nicht enteilt", resümierte Wurzbacher. rup


TSV Hemhofen - SpVgg Zeckern 0:1

Im Derby vor 300 Zuschauern war die Ausgangslage für die Gäste gut, da die Hemhofener viele Ausfälle hatten und somit auf Spieler der Alten Herren zurückgreifen mussten. Obwohl Zeckern anfangs das Spiel machte, hielt der Underdog hervorragend dagegen. Michael Glaser schoss zentral vom 16er aufs Tor, TSV-Keeper Patrick Kyhos faustete den Ball allerdings weg. Er landete vor Patrick Emrich, der auf den Balkon des Sportheims schoss und dort eine Bierflasche traf (13.). Stefan Räuber wurde im Strafraum gelegt, was vor allem die mit Fahnen und Trommeln ausgerüsteten Gästefans aufregte. Der Schiedsrichter sah die Situation aber als astreine Grätsche. Dann häuften sich die Chancen auf beiden Seiten, ehe Tobias Gumbrecht unhaltbar in den rechten Torwinkel schoss. (71.) Zum Ende hin dominierte Zeckern, Hemhofen spielte auf Konter. Nach der Partie kam es zur Rudelbildung. ep


SV Buckenhofen - SV Tennenlohe 6:0

In der ersten Halbzeit sahen die 220 Zuschauer eine starke Gästemannschaft, die nach dem 1:0 von Florian Eichinger (5.) einige klare Möglichkeiten hatte. Buckenhofens Keeper verhinderte mit mehreren Paraden einen Gegentreffer. Nach der Pause hatten die Gastgeber erneut einen guten Start, und Jonas Weber erzielte nach einem Konter das 2:0 (47.). Nachdem ein Gästespieler per Ampelkarte vom Platz gestellt worden war, stellte Tennenlohe die Gegenwehr ein. David Knauer (71.), Felix Pfister (75.), Eichinger nach einem weiteren Konter (86.) und Johannes Schmidt (90.) machten das halbe Dutzend voll. ab


DJK Hallerndorf - FSV Großenseebach 6:2

Aufgrund einer sehr guten Mannschaftsleistung kam die DJK zu einem deutlichen Erfolg. Überragender Akteur vor 120 Zuschauern war Julian Friedhelm. In der achten Minute traf er per Drehschuss zum 1:0, Johannes Fischer legte schnell nach (12.). Nach dem Anschlusstreffer von AMrtin Schnappauf (23.) wurde der Gast stärker, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Im zweiten Durchgang bestimmte die DJK wieder das Geschehen: Abermals Fischer (47.) und Friedhelm mit einem Doppelpack (58./65.) machten alles klar. René Rattmann sorgte aus 20 Metern für etwas Ergebniskosmetik (70.), den Schlusspunkt setzte Friedhelm. ab


SpVgg Heßdorf - SC Oesdorf 4:2

Beim Kirchweihspiel vor 510 Zuschauern wurde einiges geboten. Stefan Marxer brachte die Hausherren mit einem abgefälschten Schuss in Führung (39.), Sekunden nach dem Seitenwechsel schloss Marc Reichelsdorfer einen Alleingang erfolgreich zum 2:0 ab. Mit einem Doppelschlag kam Oesdorf danach zum Ausgleich. Zunächst traf Senad Bajric (56.) nach einem Freistoß per Kopf, eine Minute danach versenkte Florian Schachtner im Nachschuss. Nachdem Sebastian Raasch vom Platz gestellt worden war (59., SC), fand Heßdorf zurück in die Spur: Marxer verwandelte einen Foulelfmeter (70.), zwei Minuten vor Schluss machte Roland Purucker nach einem Konter den Sack zu. ab


ASV Möhrendorf - ASV Niederndorf 3:1

Eine spannende Partie sahen die 160 Zuschauer, und der gastgebende Neuling setzte sich verdientermaßen durch. Bereits in der zweiten Minute nutzte Johannes Hackenbrecht einen Abwehrfehler zum 1:0, ein Eigentor durch Sven Ackermann bescherte der Heimelf gar das 2:0 (8.). Niederndorf hielt jedoch dagegen, Andreas Göttmanns unhaltbarer Schuss schlug zum zum 2:1 ein (10.). Die große Ausgleichschance hatte der Gast in der 37. Minute, doch der Möhrendorfer Keeper entschärfte einen Foulelfmeter glänzend. Danach wurden der Möhrendorfer Kilian Bauer (38.) und Göttmann (48.) per Ampelkarte vom Platz gestellt. Für die Entscheidung sorgte Andreas Heß nach guter Vorarbeit von Richard Welss (87.). ab


TSV Röttenbach - ATSV Erlangen II 1:6

In der ersten Halbzeit konnte der TSV noch einigermaßen mithalten, musste aber das 0:1 durch einen Foulelfmeter von Sebastian Schepp hinnehmen. Simon Erhardt nutzte in der 46. Minute einen Torwartfehler zum 0:2 und erzielte nach einer Ecke wenig später per Kopf auch das 0:3 (50.). Benjamin Göhr erzielte mit einem Volleyschuss den Ehrentreffer (54.), doch Vignon Amegan (57.), Leon Seifert (75.) und Dominik Wagner (87.) stellten danach den 1:6-Endstand her. ab


FC Burk - SpVgg Heroldsbach 1:1

Zum ersten Punktgewinn kamen die Burker gegen den Aufsteiger. Doch es wäre mehr möglich gewesen, denn in der ersten Halbzeit war der FC spielbestimmend und hatte noch einige Chancen. Christian Kroher brachte die Gastgeber nach einer Flanke mit einer Volleyabnahme aus zehn Metern in Führung (16.). Nachdem Burks Marius Serban-Ludwig "Rot" gesehen hatte (60.), übernahm der Gast das Kommando, und Michael Schramm erzielte nach einem Einwurf aus kurzer Distanz das 1:1 (89.). ab
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren