Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey

Frisches Blut für die Defensive

Der Kader des Höchstadter EC für die anstehende Saison in der Eishockey-bayernliga wächst von Tag zu Tag.
Artikel einbetten
Felix Ribarik will sich beim HEC weiterentwickeln. Foto: privat
Felix Ribarik will sich beim HEC weiterentwickeln. Foto: privat
Für die Verteidigung wurde mit Felix Ribarik ein weiteres Talent aus der Region in den Aischgrund geholt. Der 19-jährige gebürtige Nürnberger wechselte 2012 vom EHC 80 Nürnberg nach Regensburg, um dort in der Schüler-Bundesliga zu spielen. Nach Abstechern nach Rosenheim und in den Norden zu den Hamburg Freezers kehrte er zurück nach Regensburg und spielte dort zuletzt als feste Größe in der DNL-Mannschaft. Mit dem Schritt nach Höchstadt möchte der ehemalige U16-Nationalspieler sich im Herrenbereich etablieren und sich spielerisch sowie persönlich weiterentwickeln.
Felix Ribarik freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen Ex-Teamkollegen Patrick Wiedl und Marc Roth, und auch andere Spieler kennt er bereits aus seiner Zeit beim EHC 80. Für ihn sei es außerdem etwas Besonderes, nach den Jahren in Hamburg und Regensburg nach Hause zu kommen. "Felix ist ein junger Spieler, der sich bei uns empfehlen und durchsetzen will", sagt Trainer Daniel Jun, der den 19-Jährigen als starken Kämpfer einschätzt. Felix Ribarik wird im Trikot mit der Nummer 29 auflaufen und ist Verteidiger Nummer 6 im Kader der Alligators.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren