Großenseebach
Leichtathletik

Bärnreuther ist bayerische Meisterin

Das Langstreckenteam des FSV Großenseebach ist erfolgreich - sei es bei Landschaftsläufen, Bayerischen Meisterschaften oder bei Bergläufen.
Artikel einbetten
Leon Terentiv, Brigitte Bärnreuther und Harald Fischer (v. l.) sind erfolgreich für das FSV- Langstreckenteam unterwegs. Foto: Jochen Brosig
Leon Terentiv, Brigitte Bärnreuther und Harald Fischer (v. l.) sind erfolgreich für das FSV- Langstreckenteam unterwegs. Foto: Jochen Brosig
Sie verabschieden sich auch nicht einfach in den Urlaub: Sie loten vorher aus, welche Wettkämpfe zur gegebenen Zeit in der näheren Umgebung des Urlaubsortes stattfinden.
Also legte Helmut Rösch auf der Heimreise einen Zwischenstopp in Pertisau in Tirol ein. Beim Achenseelauf über 23,2 Kilometer direkt am Ufer kam er nach 1:59 Stunden glücklich ins Ziel. So schön kann Urlaub sein. Der Allgäu-Panorama-Marathon entlang der Iller erfreut sich zunehmender Beliebtheit, wurde 2016 sogar zum beliebtesten Marathon in Bayern gekürt. Kein Wunder also, dass auch Harald Fischer vom Langstreckenteam teilnehmen wollte. Er entschied sich gegen den 69,5 Kilometer langen Ultra mit 3200 Höhenmetern, nahm stattdessen den landschaftlich schönen Marathon mit 1400 Höhenmetern in Angriff. Dabei hatte er vom Start weg einen guten Tag. Bei bestem Laufwetter hatte er sich eine Zeit um die fünf Stunden vorgenommen. Nach 4:48 Stunden überquerte er die Ziellinie und war beim Blick auf die Ergebnisliste völlig überrascht, dass er die Altersklasse M60 mit vier Minuten Vorsprung gewonnen hatte. Fischers Fazit: "Ein sehr schöner Bergmarathon. Stöcke braucht man nicht, auch keine Trailschuhe. Verlaufen ist unmöglich. Auf der zweiten Hälfte kann man es rollen lassen."
Beim Hunsbuckeltrail über 63 Kilometer und 1400 Höhenmetern bewies Leon Terentiv wieder einmal Ausdauer. Der Weg führte dabei über Deutschlands längste Hängebrücke. Die Geierlay überspannt mit ihren 360 Metern das Mörsdorfer Bachtal und bietet dabei einen herrlichen Rundumblick. Terentiv blieb dabei knapp unter acht Stunden.
Für Brigitte Bärnreuther sprang wieder einmal ein Podestplatz heraus. Beim Fränkische Schweiz Marathon in Ebermannstadt wurde sie bayerische Meisterin in der Altersklasse W60 und holte Bronze in der Gesamtwertung. Mit der Entscheidung zur Teilnahme hatte sie sich schwer getan, denn ihr letzter Marathon lag zu dem Zeitpunkt sechs Jahre zurück. Auf der Strecke erwachte jedoch ihr Ehrgeiz. Das Publikum an der Strecke trug seinen Teil dazu bei. Während des Wettkampfs erfuhr die Großenseebacherin viele Aufheiterungen, Beifall und Zuspruch. Nach 3:56 Stunden lief Bärnreuther über die Ziellinie. jbr
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren