Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey-Bayernliga

Alligators besiegen auch den elften Gegner

Es läuft beim HEC: Der Tabellenführer gestaltet auch das Spiel gegen Schongau siegreich und darf nun den spielfreien Sonntag genießen.
Artikel einbetten
Und rein damit: Vitalij Aab markiert das 2:0 für Höchstadt, am Ende setzten sich die Alligators in der Eishockey-Bayernliga souverän mit 8:3 gegen die EA Schongau durch.Picturedreams
Und rein damit: Vitalij Aab markiert das 2:0 für Höchstadt, am Ende setzten sich die Alligators in der Eishockey-Bayernliga souverän mit 8:3 gegen die EA Schongau durch.Picturedreams
Der Nächste, bitte: Auch die EA Schongau hat den Höchstadter EC in der Eishockey-Bayernliga nicht stoppen können. Im Heimspiel setzten sich die Alligators mit 8:3 durch und können das Wochenende mit dem spielfreien Sonntag in vollen Zügen genießen.

Höchstadt Alligators - EA Schongau 8:3
Um erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, gingen die Alligators gleich zum Angriff über. Hatte Lukas Lenk zunächst noch Pech (4.), markierte er auf Zuspiel von Michal Petrak dann das 1:0 (7.). Selbst in Überzahl wurde Schongau kaum gefährlich. Die erste brenzlige Situation folgte in Minute 14, ein EA-Stürmer verfehlte im Alleingang aber das von Carsten Metz bewachte HEC-Gehäuse.

In doppelter Überzahl trafen die Gäste nur den Pfosten (16.). Fortan spielte wieder nur der HEC, hätte zu Ende des ersten Drittels und zu Beginn des zweiten Abschnitts aber weitere Tore nachlegen müssen: Seibel, Urban oder Mikesz fehlte noch das Glück im Abschluss. Besser machte es Vitalji Aab in der 35. Minute: Das Zusammenspiel mit Lenk und Petrak gipfelte im 2:0, als Aab den Puck nur noch ins Tor lenken musste.

Wenige Sekunden später zeigte auch die zweite Reihe, dass es mit dem Toreschießen nun klappt. Daniel Jun traf auf Zuspiel von Babinsky und Lenk zum 3:0 (36.). Noch wollte sich Schongau aber nicht geschlagen geben, vor allem nicht, als Simon Macher auf 1:3 verkürzte (38.) und die Gäste wieder in Schlagdistanz brachte.

Für das Schlussdrittel war alles wieder offen. Sollte als noch etwas gehen für Schongau? Eine Frage, die Jiri Mikesz allerdings schnell verneinte: Mit dem 4:1 brachte er die Alligators endgültig auf die Siegerstraße, Petrak und Aab gaben den Assist. Gestillt war der Torhunger aber noch nicht: Markus Babinsky (48.) und Oleg Seibel (51.) erhöhten auf 6:1, nun sollten sich die Teams mit dem Toreschießen abwechseln: Klein schönte das Ergebnis für die Gäste etwas zum 2:6 (52.), ehe Mikesz in Unterzahl das 7:2 markierte (53.). Nach dem 3:7 durch Klein (56.) setzte Vojcak den Schlusspunkt zum 8:3-Sieg (57.). red

Tor: Metz, Schnierstein - Verteidigung: Stütz/Urban, Vojcak/Babinsky, Ribarik/Roth - Sturm: Aab/Petrak/L. Lenk, Jun/A. Lenk/ Mikesz, Tratz/Grau/Seibel. Tore: 1:0 L. Lenk (7.), 2:0 Aab (35.), 3:0 Mikesz (36.), 3:1 Macher (38.), 4:1 Mikesz (44.), 5:1 Babinsky (48.), 6:1 Seibel (51.), 6:2 Klein (52.), 7:2 Mikesz (53.), 7:3 Klein (56.), 8:3 Vojcak (57.).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren