Reichmannsdorf
Fußball-Kreisklasse Bamberg 3

Reichmannsdorf geht in die Kreisliga

Da Röbersdorf Frensdorf überraschend klar mit 0:4 unterlag, hätteder SC gar keinen Zähler gebraucht, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.
Artikel einbetten
Die Reichmannsdorfer ließen nach dem Schlusspfiff die Korken knallen. Nach dem 7:0 gegen Trailsdorf standen die Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga fest. Foto: Picturedreams
Die Reichmannsdorfer ließen nach dem Schlusspfiff die Korken knallen. Nach dem 7:0 gegen Trailsdorf standen die Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga fest. Foto: Picturedreams
+1 Bild
Doch der FC zeigte sich im letzten Heimspiel der Saison in Torlaune und beseitigte beim 7:0 gegen Trailsdorf alle Zweifel. Damit verspielte Wacker seine letzte Chance auf den Relegationsplatz, denn der FC Thüngfeld holte in Aschbach ein Remis und hat vor dem letzten Spieltag vier Punkte Vorsprung.


SC Reichmannsdorf - FC Wacker Trailsdorf 7:0

Für seinen lupenreinen Hattrick bekam Klaus Grütze eine dreifache Dusche. "Es war eine Mischung aus Bier, Sekt und Kuchen", berichtete der Reichmannsdorfer Trainer nach der Partie. Da war die Meisterfeier längst im Gange. "Der Vorstand hat eine kleine Feier vorbereitet. Das Sportheim ist voll, die Stimmung ausgelassen", sagte Grütze, der mit seinen Treffern (19./24./28.) den Sack frühzeitig zugemacht hatte.

Zuvor erzielte Tom Heidenreich das beruhigende 1:0. Kapitän Bastian Kraus legte noch vor dem Seitenwechsel das 5:0 nach. Damian Suszczynski und Sven Wenzel erhöhten im zweiten Durchgang, ehe die Hausherren in den Feiermodus schalteten und Trailsdorf den Abstieg verkraften musste.


TSV Aschbach - FC Thüngfeld 1:1

Ein wenig dürfte der FC geahnt haben, dass Trailsdorf beim Tabellenführer nichts reißen würde, denn die Gäste traten nicht wie eine Mannschaft auf, für die es um alles geht. Matthias Rückel brachte Aschbach im Derby nach sieben Minuten in Führung, als er eine Freistoßhereingabe von Josef Enzbrenner verwertete. Danach verpasste es der TSV, den Sack zuzumachen. So kam Thüngfeld nach gut einer Stunde zum Ausgleich durch David Schuster, der eine Ecke einköpfte. In zwei Wochen geht der Aufsteiger in die Relegation - mit Tobias Martin, der kurz vor Schluss "Gelb-Rot" sah.


SV Schönbrunn - SG Sambach/Steppach 4:5

Der Absteiger verabschiedete sich mit einem Spektakel von seinen Heimfans. Die Gastgeber gingen zwei Mal in Führung, Joachim Schmuck und Rafael Wolf glichen zum 2:2-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel legte die SG jeweils vor, als Alexander Altmann und Wolf trafen. Der Schlusspunkt war Wolf mit seinem dritten Treffer vorbehalten.


DJK Schnaid/Rothensand - TSV Burghaslach 0:2

Das Ergebnis stand schon nach 13 Minuten fest. Ron Latteier erzielte das 0:1, nachdem die Schnaider nicht richtig geklärt hatten (2.), Daniel Burlein traf im Zuge eines Konters im Nachschuss. Zuvor hatte Niklas Ruß glänzend pariert. Der einzige Rothensander Torschuss der ersten Hälfte stammte von Stefan Weber (39.).
Im zweiten Durchgang hatte die DJK bei einem Burghaslacher Pfostenkopfball Glück, außerdem entschärfte Ruß einen nicht schlecht geschossenen Elfmeter von Oliver Stütz. Der Ehrentreffer war Tobias Peschke bei zwei guten Möglichkeiten nicht vergönnt.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren