Erlangen
Radsport

Erlanger BMX-Trio räumt bei DM ab

Nicht nur die Politiker zieht es zum G-20-Gipfel nach Hamburg, auch die deutsche BMX-Szene traf sich zu ihrer Meisterschaft in der Hansestadt.
Artikel einbetten
Die deutschen BMX-Meister aus Erlangen (v. li.): Nadja Pries, Fabian Otto (beide Elite) und Leonie Schuster (Junioren) Foto: Marco Köhler
Die deutschen BMX-Meister aus Erlangen (v. li.): Nadja Pries, Fabian Otto (beide Elite) und Leonie Schuster (Junioren) Foto: Marco Köhler
+4 Bilder
Für drei Radsportler des RC Erlangen hatte sich die weite Reise gelohnt. Fabian Otto, Nadja Pries und Leonie Schuster kehrten mit dem Titel zurück.
Für die Veranstalter waren die Wettkämpfe aufgrund des G-20-Treffens eine besondere Herausforderung. In ganz Hamburg standen keine Sanitäter für das Wochenende zur Verfügung. Kurzerhand wurde in der Radsportszene ein Aufruf gestartet. Der BMX-Verein Ahnatal nahe Kassel brachte schließlich sein erfahrenes Rettungspersonal samt Fahrzeugen mit, so dass die deutsche Meisterschaft stattfinden konnte.


Freitagstraining abgesagt

Bevor es in den 24-Zoll-Cruiser-Klassen, den 20-Zoll-Klassen ab Schüler, also Fahrer im Alter von 13 und 14 Jahren, bis hin zur Elite-Klasse, der schnellsten in dieser Sportart, ernst wurde, stand eigentlich das Training auf dem Programm. Da es teilweise wie aus Kübeln goss, beschlossen der Veranstalter und der Bund Deutscher Radfahrer aber, die Übungseinheiten am ersten Tag zu streichen, um die Strecke nicht zu gefährden.
So musste das Training zwischen Eröffnungsfeier und den Rennen Platz finden. In den 24-Zoll-Klassen gingen vom RC Erlangen Andreas Endlein und Thomas Elsner an den Start, die sich in den drei Läufen die Plätze 2 und 3 sicherten. In der 20-Zoll-Jugendklasse versuchte Carina Endlein, ihren Titel zu verteidigen, scheiterte jedoch im Finallauf an Julia Möhser. Den dritten Podestplatz belegte die Erlangerin Svenja Poncette.
Nach zwei Vorlaufsiegen, dem Sieg im Viertelfinale und Platz 2 im Halbfinale sicherte sich Jonas Bokelberg in der Jugend Silber. Auch Schülerin Jennifer Rosenmüller erreichte Rang 2. Arne Darsow schied als jüngerer Jahrgang bei den Schülern im Halbfinale als Fünfter aus.


Pries und Schuster siegen

Bei den Elite-Frauen mischten die einzigen zwei vom RC gemeldeten Juniorinnen mit. Leonie Schuster krönte sich durch zwei vierte und einen zweiten Platz in den Läufen zur deutschen Meisterin, da sie getrennt gewertet wurde. Souverän gewann diese Klasse, wie schon häufig zuvor, Nadja Pries. In einem Interview sagte die Erlangerin: "Für mich ist jede DM eine große Herausforderung. Ich kann meine Konkurrentinnen schlecht einschätzen. Die zweitplatzierte Regula Runge zum Beispiel hatte sich dieses Jahr bei keinem deutschen und internationalen Rennen sehen lassen. Sie fährt meist in der Schweiz."
Eine überragende Leistung zeigte auch Fabian Otto. Der mehrfache Bundesliga-Sieger erwischte einen guten ersten (3.) und zweiten (2.) Lauf. Nur Jakob Bernhart aus Württemberg lag vor ihm. Mit nur einem Punkt Rückstand folgte allerdings der noch für Cottbus fahrende Erlanger Julian Schmidt. Als das Gatter zum letzten der drei Wertungsläufe viel, schoss Otto direkt hinter dem auf Platz 4 liegenden Schaub auf die 350 Meter lange Strecke, dicht gefolgt von Bernhart.


Unfall in der ersten Kurve

Das Kopf-an-Kopf-Rennen nahm jedoch schon in der ersten Kurve ein spektakuläres Ende. Schaub klappte das Vorderrad ein, Otto konnte dem Stürzenden gerade noch ausweichen, Bernhard versuchte, das Ausweichmanöver zu nutzen, blieb jedoch am Hinterrad des RClers hängen, was ihn ebenfalls zu Fall brachte. So behauptete Otto seine Führung und gewann den Titel, der es ihm erlaubt, in der kommenden Saison mit der Deutschland-Flagge auf dem linken Ärmel in die Rennen zu gehen. Schmidt kam auch gut aus dem Getümmel und sicherte sich die Vizemeisterschaft. Marco Köhler wurde Siebter.


Otto verzichtet auf die EM

Für die jüngeren Fahrer stand noch der Deutschland-Cup auf dem Programm. Enna Darsow in der U11 wurde Fünfte, ebenso wie Anika Psyk in der U13, direkt vor ihrer Vereinskameradin Fiona Weck. Tristan Wright stürzte im ersten Vorlauf und brach sich den Arm. Vom 14. bis 16. Juli finden in Bordeaux die Europameisterschaften statt. Auch dort gehen neben Pries und Schmidt in der Elite einige Erlanger Nachwuchsfahrer an den Start. Ottos Fokus liegt dagegen auf den nationalen Rennen. Er will den Bundesliga-Gesamtsieg zum sechsten Mal in Folge nach Erlangen holen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren