Herzogenaurach
Vorhersage

Nass, aber heiß: So geht es mit dem fränkischen Wetter weiter

Das Wetter für Franken wird nicht besser: In den nächsten Tagen wird es immer wieder Gewittern. Zum Wochenende wird es dann kühler.
Artikel einbetten Artikel drucken
Weiterhin Schauer und Gewitter, Abkühlung am Wochenende . Foto: Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa
Weiterhin Schauer und Gewitter, Abkühlung am Wochenende . Foto: Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa
Am heutigen Mittwoch klingen die Schauer und Gewitter im Laufe des Tages ab und vor allem am Nachmittag scheint die Sonne, dies berichtet Wetterexperte Stefan Ochs. Maximal werden 28 Grad erreicht. In der zweiten Nachthälfte können dann in Franken vereinzelte Schauer und Gewitter aufkommen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 20 und 15 Grad.

Am Donnerstag kommt es in Teilen Frankens bereits am Vormittag zu einzelnen Schauern, wie der Deutsche Wetterdienst berichtet. In der zweiten Tageshälfte häufen sich die Regenfälle und es gesellen sich einzelne Gewitter hinzu. Nach Südosten hin zeigt sich dagegen noch längere Zeit die Sonne, ehe auch dort die Schauer- und Gewitterneigung ab dem Nachmittag zunimmt. Wohingegen von Unterfranken her die Schauer und Gewitter allmählich abklingen. Die Temperaturen reichen von 26 Grad im Frankenwald bis zu 31 Grad.
Am Freitag herrscht vielerorts sonniges Wetter. Über das nördliche Franken ziehen zeitweise auch mal kompaktere Wolkenfelder, Regen fällt allerdings kaum. Vereinzelte Schauer sind jedoch nicht ausgeschlossen, wahrscheinlich bleibt es aber allgemein trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 27 Grad. Dieser Trend setzt sich bis zum Samstag fort.

Am Sonntag setzt sich Nordatlantik-Luft durch. Ein Regenband könnte uns am Morgen oder erst im Laufe des Tages überqueren. Je nach Sonnenscheindauer werden maximal 21-24 Grad erreicht.

Die Tiefsttemperaturen gehen ab der Nacht zum Samstag von 16 auf 12 Grad zurück.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren