Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Motorradunfall

Landkreis Erlangen-Höchstadt: Schwerer Motorradunfall - 24-Jähriger schwer verletzt

Am Sonntag kam es bei Heroldsberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Autofahrerin hatte beim Abbiegen zwei Motorradfahrer übersehen.
Am Sonntag kam es bei Heroldsberg zu einem schweren Verkehrsunfall - eine 44-jährige Autofahrerin hatte beim Abbiegen zwei Motorradfahrer übersehen. Symbolbild: jamiga ï images: Fotolia
 
Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16.10 Uhr auf der Bundesstraße 2 im Bereich von Heroldsberg (Landkreis Erlangen-Höchstadt) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad, so die Polizei.

Eine 44-jährige Frau aus Nürnberg war mit ihrem VW Polo auf der B2 unterwegs und wollte an der Anschlussstelle Heroldsberg-Süd nach links abbiegen. Dabei übersah sie zwei Motorradfahrer, die aus Richtung Eckental nach Nürnberg unterwegs waren.

Der erste Kradfahrer krachte mit seiner Kawasaki trotz Vollbremsung in die rechte vordere Seite des VWs. Dabei wurden Krad und Fahrer zunächst gegen das Auto und anschließend durch die Luft geschleudert. Der Motorradfahrer landete nach circa 25 Metern wieder auf der Straße, wobei das Motorrad erst nach weiteren 25 Metern zum Liegen kam.

Der 24-jährige Motorradfahrer aus Nürnberg wurde dabei schwer verletzt und ins Klinikum nach Erlangen verbracht. Lebensgefahr bestand aber nicht. Die leicht verletzte Autofahrerin wurde ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Nürnberger Klinikum mitgenommen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Der zweite Motorradfahrer konnte noch rechtzeitig abbremsen und dem Unfallgeschehen ausweichen. Die Bundesstraße 2 musste deshalb für knapp zwei Stunden halbseitig gesperrt werden. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Heroldsberg unterstützten dabei die Polizei bei der Absperrung und Verkehrsregelung.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.