Herzogenaurach
Wetter

Wetter in Franken: Bringt das Wochenende den ersten Schnee?

Im Lauf der Woche kommt ein Hoch nach Franken, welches die Temperatur anhebt. Doch das ändert sich schon kurz darauf.
Artikel einbetten
Zu Beginn der nächsten Woche wird es allgemein kälter. Dann drohen auch Nachtfröste. Foto: inFrankenPix-Nutzerin "traudi"
Zu Beginn der nächsten Woche wird es allgemein kälter. Dann drohen auch Nachtfröste. Foto: inFrankenPix-Nutzerin "traudi"
Das Wetter hat sich in Franken zunehmend verschlechtert - doch wie geht es im Verlauf der Woche weiter? Der Herzogenauracher Wetterexperte Stefan Ochs gibt Antworten.

Nach seinen Berechnungen bestimmt am Mittwoch und Donnerstag ein Hoch mit Kern über den Alpen unser Wetter. Dabei bleibt eine schwache westliche Strömung erhalten, mit der sehr feuchte Luft zu uns kommt. Das Ergebnis ist eine schwer einzuschätzende Mischung aus tiefen Wolken, Nebel und sonnigen Abschnitten. Hier und dort könnte es Sprühregen geben. Die Höchsttemperaturen liegen bei 17 Grad.


Veränderte Wetterlage ab Freitag

Am Freitag stellt sich die Wetterlage um. Das Hoch wandert nach Irland und an seiner Ostflanke können Tiefausläufer vom Nordmeer nach Mitteleuropa vorstoßen. So kommen am Freitag länger anhaltende Regenfälle auf. Maximal werden 15 Grad erreicht. Der Westwind frischt in Böen stark auf.

Am Samstag gibt es eine vorübergehende leichte Beruhigung. Es ist wechselnd bis stark bewölkt und regnet nur gelegentlich. Bei zehn Grad weht ein frischer Wind. In der Nacht zum Sonntag und am Sonntag zieht ein Sturmtief über die Ostsee zu uns. Erste Vorhersagen deuten auf verbreitete Sturmböen hin und auf eine kräftige Abkühlung.


Erster Schnee in Sicht?

In der Nacht zum Montag könnten bei Temperaturen von drei Grad die ersten nassen Schneeflocken fallen. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen zunächst bei fünf bis zehn Grad. Zu Beginn der nächsten Woche wird es allgemein kälter. Dann drohen auch Nachtfröste.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
2 Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren