Höchstadt a. d. Aisch
Antrag

JU fordert ein Zukunftskonzept für den Engelgarten

Nachdem der Trimm-Dich-Pfad auf Initiative der Jungen Union (JU) Höchstadt renoviert worden ist, wendet sich der CSU-Nachwuchs dem Engelgarten zu.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die JU schlägt vor, im Engelgarten eine öffentliche E-Grillstation zu installieren. Archivfoto: Andreas Dorsch
Die JU schlägt vor, im Engelgarten eine öffentliche E-Grillstation zu installieren. Archivfoto: Andreas Dorsch
Die JU regt an, über ein neues Konzept für das Areal nachzudenken. Als zentrale Parkanlage in Höchstadt erfreue sich der Engelgarten einer gewissen Beliebtheit, heißt es in einer Pressemitteilung der JU.


Ein Zugang zur Aisch

Um den Engelgarten attraktiver und einen breiteren Publikum zugänglich zu machen, bringt die JU Höchstadt folgende Ideen in den Stadtrat ein: Ein Zugang zur Aisch könnte vor allem im Sommer eine willkommene Gelegenheit sein, zumindest die Füße abzukühlen.
Eine öffentliche Elektrogrillstation schone die Grünfläche und entlaste Besucher und Anwohner durch rauchfreies Grillen. Besonders für die sportliche Freizeitgestaltung biete sich ein Beachvolleyballfeld auf der angrenzenden Grünfläche zwischen Parkplatz und Aldi Süd an.
Um diese und weitere Vorschläge zu prüfen und auszuarbeiten, fordert die Junge Union die Stadt Höchstadt auf, ein Zukunftskonzept für den Engelgarten zu erarbeiten.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren