Herzogenaurach
Wettervorhersage

Ideales Weihnachtsmarkt-Wetter oder doch Matsch und Regen in Franken?

Ist der Regenschirm unser Dauerbegleiter diese Woche? So wird das Wetter in Franken für den Rest der Woche.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ist der Regenschirm unser Dauerbegleiter diese Woche? So wird das Wetter in Franken für den Rest der Woche. Foto: Sophia Kembowski/dpa
Ist der Regenschirm unser Dauerbegleiter diese Woche? So wird das Wetter in Franken für den Rest der Woche. Foto: Sophia Kembowski/dpa
Mit schwachen bis mäßigen Westwinden fließen laut Wetterexperte Stefan Ochs am Dienstag und Mittwoch feuchtmilde Atlantikluftmassen zu uns. Diese kühlen bodennah über den kalten Böden aus, wodurch eine dichte tiefe Wolkendecke entsteht.
Es ist an beiden Tagen trüb. Gelegentlich fällt etwas Regen. Die Temperaturen steigen auf +3 bis +5 Grad an.

In der Nacht zum Donnerstag klart es auf und die Temperaturen sinken auf -3 Grad.

Am Donnerstag ist es sonnig und trocken bei maximal +6 Grad. Der schwache, in Böen gelegentlich auch frische Wind weht aus Süd. In 1000 m Höhe liegen die Temperaturen bei +4 Grad.
Sollte der Wind die Luft aus der Höhe bis zum Boden herunterwirbeln, könnten sogar Temperaturen bis +10 Grad erreicht werden.

Ein großes Sturmtief mit Zentrum über Südskandinavien bestimmt am kommenden Wochenende unser Wetter. Dessen Kaltfront überquert uns am Freitagmorgen mit Regenfällen. Nachfolgend strömen am Samstag und Sonntag Luftmassen von Nordostgrönland über Island und die Britischen Inseln zu uns. Da die Wassertemperaturen zwischen Island und Schottland bei 6 bis 8 Grad liegen, wird diese Luft in tiefen Schichten kräftig erwärmt.
Im Endeffekt ergibt das bei uns dann meist Matschwetter im Regnitztal und tiefsten Winter mit Frost und Schnee auf den Höhen des Jura. Dass es bei uns in höheren Lagen so deutlich kälter ist als im Tal, ist auf die Erwärmung der Luftmassen über dem warmen Wasser des Nordatlantikstroms zurückzuführen. Die Luftmasse behält also bei uns diese Eigenschaft (schnelle Temperaturabnahme mit der Höhe), die sie auf dem knapp 1000 km langen Seeweg von Island nach Schottland erworben hat.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren