Höchstadt a. d. Aisch
Ladies-Event

Höchstadts schönstes Wochenende

Miss Germany aus Leipzig und zahlreiche lokale Attraktionen brachte der SPD-Ortsverein auf den Marktplatz. Und Soraya brachte so manchen zum Träumen ...
Artikel einbetten
Fotos: Evi Seeger
Fotos: Evi Seeger
+9 Bilder
"Wir haben es geschafft, die Leute vom Sofa zu holen", sagte überglücklich Mechthild Weishaar-Glab. Das "Ladies Event" am Samstag, den die SPD-Stadträtin zusammen mit Julia Eckermann vom Studio "Beauty Queen" auf die Beine gestellt hat, war ein grandioser Erfolg. Ein Event für "Ladies", das Männer ebenso anzog.
Kein Wunder auch bei dem, was auf dem Höchstadter Marktplatz vom Nachmittag bis in den Abend geboten wurde. Da wäre zum einen die amtierende "Miss Germany", Soraya Kohlmann aus Leipzig zu nennen, die zum ersten Mal in Höchstadt weilte. 19 Jahre jung, Traumfigur, Beine ohne Ende und auf schwindelerregenden High Heels unterwegs.
All der branchenübliche Glamour verdeckte aber nicht, dass Miss Soraya ein überaus liebenswürdiger Mensch ist. Das war insbesondere bei ihrem Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu spüren. Es darf nun damit gerechnet werden, dass viele unter Höchstadts Teenagern ebenfalls "Miss" werden wollen.
Eine Stunde lang stand Deutschlands schönste Frau auf dem Marktplatz für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Auf Wunsch wurde das Bild ausgedruckt. Das Höchstadter Publikum stand Schlange, machte Selfies und zückte Handys.
Erstaunlich, was den Organisatorinnen Eckermann und Weishaar-Glab sonst noch gelungen ist: Sie schafften es, die Höchstadter Promis zu einer Modenschau zu motivieren. Dekan Kilian Kemmer - "Ich war total überrascht, als die Beauty Queen sich am Telefon meldete" - huschte zwar nur einmal kurz über den Laufsteg. Das heißt, auf ihren Pfarrer in knappen Shorts mussten die Höchstadter leider verzichten. Auch der "Privatmensch Kilian" zeigte sich in Freizeitkleidung eher zurückhaltend konservativ.
Dafür philosophierte er mit Moderatorin Weishaar-Glab über Mode im Allgemeinen und die "Berufs-Kleidung" des katholischen Klerus" im Besonderen. "Black is beautiful, und das meine ich nicht politisch", so Kemmer. Auch Mittelschul-Rektor Michael Ulbrich und Höchstadts Fischdoktor Martin Oberle mischten mit.
Damenmode für obendrüber und untendrunter führten Edeltraud Geue, Beate Glab, Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich und Natascha Faustka, die Miss Internet 2013 aus Hemhofen, vor. Um ehrlich zu sein, man merkte es den Promis schon an, dass Mode und Show nicht ihr täglich Brot ist. Ein Riesenspaß war's trotzdem.
Naturschön, Wigwam, Klein und Fein und Helgas Schuhladen - vier Geschäfte in der Höchstadter Innenstadt hatten beim Event mitgemacht und die beiden Modeschauen ausgestattet. Die Damenwelt war begeistert. Die "strammen Jungs", die ebenfalls vorführten, bekamen natürlich besonderen Applaus.
Beim "Mädels-Trödelmarkt" hinter dem Rathaus konnte das eine oder andere Schnäppchen ergattert werden. Das Höchstadter Tanzstudio Geist zeigte eine bezaubernde Show mit Kindern und Jugendlichen. Gegen 21 Uhr betrat Sabine Gerner die Bühne und rockte den Marktplatz. "Alles Zumba" brachte das Herz der Aischtalperle so richtig zum Schwingen. Zu all dem gab es Ladies Cocktails, Wraps, Bratwürste und bis kurz vor Mitternacht Musik von DJane Falicia.
Birgit Rigoll, die zusammen mit Roland Förster und Miss Germany die Jury bei der Promi-Show bildete, urteilte: "Es ist wirklich erstaunlich, was Höchstadt zu bieten hat!" "Wenn man nichts anschiebt, läuft auch nichts", konnte sich SPD-Stadtrat Andreas Hänjes nicht verkneifen. "Angeschoben" hatte das Event der SPD-Ortsverein.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren