Höchstadt a. d. Aisch
Höchstadter Eishockey Club HEC

Höchstadt investiert ins Eisstadion

Der neue Sanitärbereich der Eishalle wurde nach dem Umbau nun eingeweiht. Als nächstes stehen Eingang und Kühlanlage auf dem Plan.
Artikel einbetten
Foto: Yannick Hupfer
Foto: Yannick Hupfer
+2 Bilder
Wenn man Bürgermeister Gerald Brehm am Freitagabend durch die Höchstadter Eishockeyhalle laufen sah, bemerkte man vor allem eines: ein großes Lächeln auf den Lippen.

Denn nicht nur, dass der Höchstadter Eishockey Club (HEC) mit 8:3 gegen die Gäste aus Schongau gewonnen hat, sondern auch der Sanitärtrakt in der Eishalle konnte endlich vor dem Spiel eingeweiht werden.

Eigentlich sollten die Sanitäranlagen schon am Anfang dieser Saison fertig sein, doch Lieferverzögerungen schoben den Termin nach hinten.


Barrierefrei eingerichtet

Neben den Duschen und Kabinen, wurden auch die Toiletten ausgebaut. Man habe laut Brehm darauf geachtet, dass alles behindertengerecht renoviert werde. Und das lässt sich die Stadt einiges kosten: 1,3 Millionen hat sie für die Sanierung ausgegeben.

Doch Brehm unterstreicht die Wichtigkeit des Eishockeyclubs: "Der HEC ist Werbung für die ganze Region". So stelle der Verein ein Alleinstellungsmerkmal dar, da das Einzugsgebiet recht groß sei. Ein Eisstadion sei für die Stadt somit etwas ganz besonderes, das man auch weiter sanieren möchte.


Eingangsbereich als nächstes

So steht als nächstes der Eingangsbereich der 1978 gebauten Halle an. Dies verschlinge laut Brehm mehrere hunderttausend Euro. Zur Sanierung der Sanitäranlagen erklärt er: "Es ist der erste Teilabschnitt einer Generalsanierung". Doch nicht nur den Alligators kommt der neue Trakt zugute, auch das Freibad kann diesen wieder nutzen und profitiert somit davon.


Stadt und Verein Hand in Hand

Brehm lobte vor allem die "hervorragende" Zusammenarbeit mit HEC und ESC, die an der Planung beteiligt waren. "Es ist alles im Dialog mit den beiden Vereinen erfolgt", sagt er.

Demnach habe man nur das renoviert, was wirklich nötig sei. Zudem wurden von Seiten der Vereine keine unrealisierbaren Forderungen gestellt. Auch die Kühlanlage sei in einem renovierungsbedürftigen Zustand.


Abhängig von der Oberliga

Ob und wann die Vorhaben allerdings realisiert werden, ist noch offen. "Es ist abhängig von der Oberliga", erklärte Brehm. Weiter sagte er: "Wir hoffen, dass der HEC dauerhaft in die Oberliga kommt".

Aktuell steht der HEC an der Spitze der Bayernliga, ein Aufstieg in die dritte Liga, die Oberliga, ist somit wahrscheinlich. Und die Alligators geben sich größte Mühe. Der Sieg am Freitag war das elfte Spiel in Folge, in dem die Krokodile als Gewinner vom Eis gingen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren