Am Freitag ist es bis zum Mittag stark bewölkt bis bedeckt, wie Wetterexperte Stefan Ochs berichtet. Hier und dort könnte mal etwas Regen fallen. Am Nachmittag ist es wechselnd bewölkt mit zunehmenden Aufheiterungen und wahrscheinlich trocken (nur sehr geringe Schauerneigung). Maximal 21 Grad. Der schwache und in Böen auch mäßige Wind weht aus Südost.

Am Samstag zieht von Westen her eine Kaltfront im Schneckentempo zu uns herein. Es zeigen sich mehr und mehr Wolken, die Sonne scheint nur ab und zu. Tagsüber sollte es noch meist trocken bleiben. Am Abend und in der Nacht zieht dann ein mit Gewittern durchsetztes Regenband über Franken hinweg. Maximal werden 20-21 Grad erreicht.

Am Sonntag setzt sich ein Zwischenhoch durch. Anfangs ist es stark bewölkt, am Nachmittag heitert es auf. Am Morgen kann noch etwas Regen fallen, danach bleibt es trocken. Maximal werden nur noch 16-17 Grad erreicht.

Am Montag ist es zunächst noch freundlich mit Sonnenschein und knapp 20 Grad, bevor uns am Abend die nächste Kaltfront mit ihrem Regengebiet erreicht. Am Dienstag folgt Schauerwetter bei 15 Grad. Es gibt starke Windböen aus West.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen zunächst bei 10 und ab der Nacht zum Montag bei 5 Grad.