Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Wetterbericht

Wetter in Franken: Eiskalte Nächte, klare Tage

Lieber warm anziehen: In den kommenden Nächten kann es bis zu minus sieben Grad kalt werden.
Symbolfoto: Daniel Reinhardt/ dpa
 
Am Mittwoch (19. April) fließt mit teils starken Nordwinden trockenere Luft arktischen Ursprungs ein, berichtet unser Wetterexperte Stefan Ochs. Das bringt uns noch mal eisige Kälte.

Wenn es wie erwartet in den kommenden beiden Nächten zum Donnerstag und zum Freitag aufklart, dann sinken die Temperaturen auf minus vier Grad, in Senken und Mulden auf dem Land sogar bis zu minus sieben Grad. Eine schützende Wolkendecke könnte uns davor bewahren, die Wahrscheinlichkeit hierfür liegt aber nur bei etwa 30 Prozent.

Aktuell klingen die letzten Schneeschauer ab und es gibt zunehmende Auflockerungen und Aufheiterungen. Heute am Mittwoch wird es maximal sieben Grad warm.

Morgen am Donnerstag ist es häufig heiter, gelegentlich überziehen aber auch flache Quellwolkenfelder den Himmel. Es fallen keine Niederschläge. Maximal wird es neun Grad warm. Der schwache bis mäßige Wind weht aus Nord bis Nordwest.

Am Freitag ziehen im Vorfeld einer sich von der Nordsee nähernden Kaltfront tiefe Wolkenfelder auf. Bei den einen Wettermodellen scheint die Sonne so gut wie gar nicht, bei den anderen scheint sie zumindest noch bis zum frühen Nachmittag. Je nachdem wird es maximal zwischen acht und zwölf Grad warm. Es weht ein schwacher bis mäßiger Westwind.

Das restliche Wochenende wird wieder nass: Am Samstag regnet es zeitweise, am Sonntag gibt es Regen- und Schneeregenschauer bei maximal zehn Grad. Der Westwind frischt in Böen gelegentlich stark auf.

Wind und Wolken dämpfen vorübergehend die nächtliche Abkühlung, in der Nacht zum Montag besteht aber wieder Frostgefahr.

zum Thema "Wetter"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.