Kanalbau

Sperrung an der Schütt: Baustelle hat noch ein paar Tage Zeit

Zurzeit wird die Badgasse an die Schütt angeschlossen. Das erfordert eine Vollsperrung bis zum Wochenende. Ab Montag sollen die Busse wieder rollen.
Noch ist die Grube groß, doch am Montag sollen die Busse schon wieder durch den westlichen Bereich der Schütt rollen.  Fotos: Bernhard Panzer
 
von BERNHARD PANZER
Wenn man die Grube so betrachtet, die sich in der Straße an der Schütt, am Ende der Badgasse, auftut, dann kann man sich nicht vorstellen, dass am Montag dort schon wieder Busse rollen sollen. Das ist aber so, verdeutlicht Bauamtsleiter Gerhard Merkel. Die Baufirma Raab arbeitet täglich bis in den Abend, damit der ehrgeizige Zeitplan eingehalten werden kann. Zum Wochenende soll die Komplettsperrung aufgehoben werden.

Die Grube ist Teil der Großbaustelle an der Schütt. Dort werden, bis zum Jahresende 2017, großflächig Kanalrohre und andere Versorgungsleitungen ausgetauscht sowie die Fahrbahn neu gestaltet. Seit Montag wurde nun die Badgasse angeschlossen.


Zuversicht im Bauamt

"Die werden das schaffen", sagt Bauamtsleiter Gerhard Merkel und meint die Zusicherung der Baufirma, den Zeitplan einzuhalten. Die Zuversicht gründet er auch darin, dass das Unternehmen seine Zusagen bisher immer eingehalten habe. So bekommt das in Vergangenheit oftmals zitierte "Wir schaffen das" einen weniger skeptischen Beiklang als es in einem anderen Zusammenhang der Fall ist.

Ein paar Meter weiter sind die Arbeiten am Brückenlager in vollem Gange. Während die Schütt-Seite schon fertig ist, werden jetzt die Widerlager am anderen Ufer gegossen. Im Oktober wird dann die Fertigbrücke angeliefert und aufgesetzt. In den beiden kommenden Woche werden am Ufer Sandsteinarbeiten erledigt, erläutert Merkel weiter.


Asphaltierung noch heuer

Der weitere Zeitplan sieht laut Merkel vor, dass noch in diesem Jahr die Straße vom Osten her wieder befahren werden kann, also von der Polizeiwache bis zur Badgasse. Sofern es das Wetter zulässt, und damit rechnet der Bauexperte, wird dieser Bereich auch schon fertig asphaltiert. Im nächsten Jahr folgt dann der restliche Bereich in Richtung Westen, also von der Badgasse bis zur Steggasse.

Wobei der Standort Badgasse in diesem Zusammenhang nicht ganz stimmt. Denn schon in diesen Tagen hat die Baufirma rund 20 Meter in Richtung Westen aufgegraben. Das entzerrt die jetzige Baustelle etwas.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.