Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

USA

Mail mit Glückwünschen zum "Überleben" des Boston-Marathons - Adidas entschuldigt sich

Adidas ist ein fataler Fehler unterlaufen: Einen tag nach dem Boston-Marathon versendete der Sportartikelhersteller eine Email,die für Empörung sorgte.
Adidas ist ein fataler Fehler unterlaufen: Einen tag nach dem Boston-Marathon versendete der Sportartikelhersteller eine Email,die für Empörung sorgte. Foto: Twitter
 
von DPA
Der Sportartikelhersteller Adidas hat sich für eine Marketing-E-Mail entschuldigt, in der Kunden für das "Überleben" des diesjährigen Boston-Marathons beglückwünscht wurden. Einen Tag nach dem Marathon am Montag hatte Adidas laut US-Medien eine E-Mail mit den Worten verschickt: "Glückwunsch, Du hast den Boston-Marathon überlebt." 2013 waren im Zieleinlauf des Boston-Marathons zwei Sprengsätze explodiert. Drei Menschen wurden getötet, 260 verletzt.

Adidas schrieb nun am Dienstag (Ortszeit) auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "Es tut uns unglaublich leid." Und: "Wir entschuldigen uns zutiefst für den Fehler." Es habe sich um eine "unsensible" Mail gehandelt.
Der deutsche Sportartikelhersteller hatte im vergangenen Jahr Bestmarken bei Umsatz und Gewinn erzielt und ist auch auf dem US-Markt erfolgreich.

zum Thema "Adidas"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.