Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Diebstahl

Einbruch bei SpVgg Etzelskirchen: Beträchtlicher Schaden

Die SpVgg Etzelskirchen wurde Opfer von einem oder mehreren Dieben heimgesucht. Der Schaden ist beträchtlich.
Diese Garagen auf dem Gelände der SpVgg Etzelskirchen wurden von den Einbrechern ausgeräumt.  Foto: Andreas Dorsch
 
von CHRISTIAN BAURIEDEL
"Wir sind schockiert", sagt Edgar Litz, Erster Vorsitzender des Vereins. Denn was die Diebe mitnahmen, hatte nicht nur beträchtlichen Wert, sondern war teilweise gerade erst neu angeschafft.

Die Einbrecher entwendeten auf dem Sportgelände "Am Saltendorfer Berg" unter anderem fünf Rasenmäher. Darunter einen roten Aufsitzrasenmäher der Marke Kubota vom Typ RX2350 sowie einen Kompressor, Werkzeug und Diesel.


Etwa 20.000 Euro Schaden

Der neue Aufsitzmäher sei auf jeden Fall versichert, sagt Litz. Bei den anderen Geräten prüfe man das gerade noch. Litz schätzt den Schaden auf mindestens 20.000 Euro. Die Diebe hätten alle Garagen auf dem Gelände der SpVgg aufgebrochen und alles von Wert mitgenommen. "Bestimmt sind die mit einem Lkw gekommen", vermutet Litz. Die Details müsse nun die Polizei prüfen.

Auch die Ermittler gehen davon aus, dass das Diebesgut mittels eines Anhängers oder sonstigen Transporters weggeschafft wurde. Die Kripo hat den Fall übernommen. Die Tat ereignete sich laut Polizei in der Zeit zwischen Dienstagabend, 17 Uhr und Mittwochmorgen, 9.15 Uhr.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911-2112-3333 in Verbindung zu setzen. Zum Glück sei die Hauptmähzeit vorbei, sagt Litz. Trotzdem habe man erst einmal geschluckt. "Ein heftiger Schaden für uns."
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.