Erlangen
Kino in Erlangen

Cinecitta-Betreiber will aus Erlangens "Manhattan" ein Luxuskino machen

Wende um das vom Aus bedrohte Manhattan-Kino in Erlangen. Der Betreiber des Nürnberger "Cinecitta" macht aus dem Programmkino ein Luxus-Lichtspielhaus.
Artikel einbetten
Das Manhattan in Erlangen. Foto: Manhattan-Kino.
Das Manhattan in Erlangen. Foto: Manhattan-Kino.
+2 Bilder
Wolfram Weber, Betreiber des Nürnberger Multiplexkino "Cincitta", wandelt das Lichtspielhaus in Erlangen in ein Luxuskino um. Das hat Weber am Dienstagabend in einer Pressemitteilung überraschend mitgeteilt. Die Verträge mit dem Vermieter seien bereits unterzeichnet. Ab November soll das Deluxe-Kino in Erlangen bereits an den Start gehen.

Die aktuellen Betreiber, Peter Zwingmann und Elisa Coburger, müssen im Herbst ausziehen. Der Mietvertrag wurde nicht verlängert. Öffentlichkeitswirksam haben Zwingmann und Coburger im Internet um Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Standort für ihr Programmkino geworben. Zahlreiche Filmschaffende haben sich im Internet unter www.manhattan-freund.defür den Erhalt des Manhattan-Kinos ausgesprochen.


Wende für das Manhattan in Erlangen

Nun die überraschende Wende, mit der wohl wenige gerechnet haben. Alle drei Kinosäle würden zu Deluxe-Kinos mit größeren Leinwänden und komfortablen Sitzen mit mehr Beinfreiheit umgebaut, teilte Weber mit. In Nürnberg läuft das Luxus-Kino-Konzept der Webers seit vier Jahren bereits erfolgreich.

Aus der Zeitung hätten die Webers erfahren, dass sich die aktuellen Kinobetreiber mit dem Eigentümer nicht auf eine Verlängerung des Mietvertrages hätten einigen können. "Es wäre sehr schade, wenn in dem Gebäude, dass wir selbst als Kino aufgebaut haben, keine Filme mehr gezeigt würden." 1983 haben Claudia und Wolfram Weber das zentral in Erlangen gelegene Haus zum heutigen Kino umgebaut und mit einem anspruchsvollen Filmprogramm betrieben.

Das "Manhattan" benannt nach einem Film von Woody Allen, gehört seitdem zum kulturellen Angebot der Unistadt. "Wir denken, dass unter anderen Bedingungen ein Kino hier durchaus wirtschaftlich weiterbetrieben werden kann. Wir sind sicher, dass Deluxe-Kinos das Angebot aus Programmkino und Multiplex in Erlangen perfekt ergänzen können", teilen die Webers in dem aktuellem Schreiben mit.


Der Eigentümer war vom Konzept des Luxuskinos schnell begeistert

Man hätte dem Hausbesitzer des "Manhattan"-Kinos das seit 2013 erfolgreich betriebene Deluxe-Konzept im Nürnberg vorgestellt. Schnell hätte man den Eigentümer dafür begeistern können. "Der neue Mietvertrag für die Kinos an der Güterhallenstraße in Erlangen wurde heute unterzeichnet", teilte Wolfram Weber in der Mitteilung am Dienstagabend mit.

Den aktuellen Betreibern wünscht der fränkische "Kino-König" bei der Suche nach einem neuen Standort für sein Programmkino viel Erfolg. Wolfram Weber: "Wir hoffen, dass Peter Zwingmann sehr bald ein geeignetes Objekt für sein Programmkino findet. Peter Zwingmann und seine Partnerin Elisa Coburger machen engagiertes Kino, was in Erlangen unbedingt erhalten werden sollte."

Fraglich ist freilich, ob Zwingmann und Coburger, die gemeinsam bereits das deutlich kleinere "Lammlicht-Kino" in Erlangen betreiben, nach dieser spektakulären Wende noch an ihrem ursprünglichen Plan festhalten werden, einen neuen Standort für ihr Programmkino in Erlangen zu finden.

Das neue Luxus-Kino in Erlangen soll offensichtlich ebenfalls unter dem Namen "Cinecitta" firmieren. Die aktuellen Manhattan-Betreiber, Zwingmann und Coburger, waren am Dienstagabend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren