Polizeieinsatz

Bruder setzt Geschwister auf A73 bei Erlangen aus

Die Polizei, dein Freund und Helfer, dachten sich wahrscheinlich die beiden Männer, die am Montagabend auf der A73 zu Fuß unterwegs waren.
Symbolbild: pixaybay.com
 
Bei einer Familienheimfahrt wurden zwei Männer aus Hessen zu Fußgängern, berichtet am Dienstag die Polizei in Erlangen.

Am Mopntagabend, kurz vor 17.30 Uhr, fielen einer Streife der Erlanger Verkehrspolizei auf der A73, zwischen Erlangen und Baiersdorf zwei Fußgänger auf, die auf dem Seitenstreifen unterwegs waren. Es handelte sich um zwei 34 und 37 Jahre alte Brüder.

Diese waren aus Hessen kommend mit ihrem jüngeren Bruder unterwegs zu ihren Eltern in Schweinfurt. Zwischen den Geschwistern war es während der Fahrt zu Unstimmigkeiten gekommen, die letztlich in einen offenen Streit mündeten, berichtet die Polizei weiter.

Schließlich hatte der Fahrer angehalten seine beiden älteren Brüder aus dem Auto geworfen und war alleine weitergefahren.

Die Beamten nahmen die beiden "herrenlosen" Männer auf und brachten sie nach Baiersdorf, zum Bahnhof.

Dort konnten sie ihre Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortsetzen. Ob die gemeinsame Familienfeier stattfand und falls ja, friedlich verlief, blieb letztlich offen, heißt es abschließend im Polizeibericht.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.