Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Erlangen-Höchstadt

Unfall

48-Jähriger stürzt in Erlangen zwölf Meter in die Tiefe

In Erlangen hat sich am Freitag ein schwerer Betriebsunfall ereignet.
Symbolfoto: News5/Grundmann
 
In Erlangen ereignete sich am Freitagvormittag ein schwerer Betriebsunfall. Ein 48-Jähriger erlitt hierbei massive Verletzungen, berichtet die Polizei.

Nach derzeitigen Erkenntnissen bestieg der Mann alleine gegen 11.20 Uhr für Wartungsarbeiten den Kletterturm auf einem Vereinsgelände an der Helene-Richter-Straße in Erlangen. Hierzu verwendete er übliche Sicherungstechnik. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Mann aus etwa zwölf Metern Höhe zu Boden.

Passanten fanden den Schwerverletzten und leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Der Kletterer kam mit Verdacht auf lebensbedrohliche Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen zur Erforschung der Unfallursache übernommen. Bislang ergaben sich keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.