Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Premiere

Toller Premieren-Erfolg: 12 Minuten Applaus für die neue Coburger "Tosca"

Zum Saisonstart präsentierte das Landestheater Giacomo Puccinis Operndrama "Tosca".
Reichlich Applaus gab es für die Premiere von Puccinis "Tosca" am Samstag im Coburger Landestheater.Foto: Jochen Berger
 
von JOCHEN BERGER
Die Neuinszenierung von Gast-Regisseur Hans-Walter Richter erhielt am Ende bemerkenswerte zwölf Minuten Applaus der begeisterten Premieren-Publikums. Das Philharmonische Orchester spielte unter der Leitung von Generalmusikdirektor Roland Kluttig.

In der Titelpartie gastierte die Sopranistin Celeste Siciliano, die bereits mehrfach Erfolge in Coburg feierte. Für sein Rollen-Debüt als Scarpia bejubelte das Publikum den Coburger Bassisten Michael Lion.


Die letzte Coburger "Tosca"-Inszenierung liegt 13 Jahre zurück.

zum Thema "Theater-Tageblatt"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.