Neustadt bei Coburg
Sportkegeln

PSV Franken stürzt Spitzenreiter

Neustadt setzt sich trotz mäßiger Leistung deutlich gegen den Tabellenführer aus Bad Langensalza durch.
Artikel einbetten Artikel drucken
Neustadts Tobias Bieberbach war gegen Bad Langensalza mit starken 939 Holz Tagesbester.  Foto: Hagen Lehmann
Neustadts Tobias Bieberbach war gegen Bad Langensalza mit starken 939 Holz Tagesbester. Foto: Hagen Lehmann
Zum Vorrundenabschluss hat der PSV Franken Neustadt das Spitzenspiel der 2. DCU-Sportkegler-Bundesliga gegen den Tabellenführer aus Bad Langensalza letztendlich ungefährdet mit 5491:5372 gewonnen. In einem Spiel auf mäßigem Niveau machten fünf konstante Ergebnisse den Unterschied für die Hausherren. Mit nun 14:6 Punkten liegt der PSV mit vier weiteren Mannschaften auf dem geteilten ersten Tabellenplatz. Die Tagesbestleistung erzielte Tobias Bieberbach mit starken 939.

PSV Franken Neustadt -
Bad Langensalza 5491:5372

Für den PSV begannen Jürgen und Tobias Bieberbach, die sich Rinaldo Schaller und Marcus Elstner gegenüber sahen. Die Bieberbach's nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand und sorgten so für eine schnelle Führung. Jürgen Bieberbach begann bärenstark und lag zur Halbzeit mit 488 auf tollem Kurs. Der Kapitän der Puppenstädter konnte das Niveau jedoch nicht halten und musste sich mit 920 zufriedengeben, womit er gegen Schaller (912) nur geringfügig an Boden gutmachte.

Auf der anderen Seite hielt Tobias Bieberbach den bislang stärksten Auswärtsspieler und hoch eingeschätzten Marcus Elstner (861) jederzeit in Schach und sorgte so für ein beruhigendes Polster. Für die Tagesbestleistung von starken 939 legte er vor allem im dritten Durchgang den Grundstein, als er überragende 271 (163/108) auf die Bahn zauberte. Die Franken hatten bereits einen Vorsprung von 88 Kegeln, als Dietmar Gäbelein und Michael Lohrer gegen Fabian Backhaus und Sven Röthig das Spiel aufnahmen. Da Gäbelein mit 258 einen Traumstart erwischte und auch Lohrer gut begann, war das Spiel schnell vorentschieden. Gäbelein konnte zwar das hohe Anfangsniveau nicht halten, doch mit guten 935 behielt er gegen Backhaus (874) klar die Oberhand. Sein Partner Michael Lohrer bemühte sich zwar stets, doch am Ende kam er nicht über 913 hinaus, womit er sich Sven Röthig (921) knapp geschlagen geben musste.

Bei 141 Kegeln Vorsprung war das Spiel längst entschieden, als das Schlusspaar um Sascha Hammer und Jochen Geiger gegen Heiko Zenker und Rüdiger Markerdt die Bahnen betraten. Hammer (853) erwischte einen rabenschwarzen Tag und fand zu keiner Zeit zu seiner gewohnten Leistung. Auf den Nebenbahnen spulte Jochen Geiger gewohnt sein Pensum ab und erreichte gute 931 Holz. Für die Gäste erzielten Heiko Zenker 904 und Rüdiger Markerdt 902.

Schlussendlich stand für den PSV ein ungefährdeter Heimsieg zu Buche. Die Konstellation mit fünf punktgleichen Teams nach Abschluss der Vorrunde verspricht extrem viel Spannung. Gleich zum Rückrundenauftakt kommt es zum nächsten Gipfeltreffen, wenn die Puppenstädter am 16. Dezember nach Bad Soden Saalmünster reisen müssen.


Stimme zum Spiel

Dietmar Gäbelein (Co-Kapitän Neustadt): "Wir haben zwar heute nicht unser bestes Spiel gezeigt, doch am Ende zählen die zwei Punkte. Wir müssen die spielfreie Woche nutzen, um uns optimal auf das Spitzenspiel in Bad Soden vorzubereiten."


PSV Franken Neustadt - Bad Langensalza 5491:5372


J. Bieberbach (236,252,210,222) - R. Schaller 920:911
T. Bieberbach (239,212,271,217) - M. Elstner 939:861
D. Gäbelein (258,241,220,243) - F. Backhaus 935:874
M. Lohrer (233,229,210,241) - S. Röthig 913:921
S. Hammer (210,230,204,209) - R. Markerdt 853:904
J. Geiger (234,234,247,216) - H. Zenker 931:902
Volle: 3651:3600 - Abräumen: 1840:1772 - Fehler: 20:33
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren