Coburg
Laufsport

Wodajo läuft überlegen zum 10000-Meter-Titel

Addisu Tulu Wodajo vom TV 1848 Coburg lässt sich beim 6. Läuferabend in der Vestestadt die oberfränkische Meisterschaft über 10 000 Meter nicht nehmen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Startschuss für die 10 000 Meter der Frauen, der Seniorinnen und Senioren ab M50. Vorne von rechts: Andreas Neuwald (Nr. 20, SV Bergdorf-Höhn), Wilfried Ziersch (Nr. 34, TSV Sonnefeld) und Jens Fleischhauer (Nr. 55, SV Bergdorf-Höhn). Dieses Trio war in diesem Lauf am schnellsten.  Fotos: Ulrich Zetzmann
Der Startschuss für die 10 000 Meter der Frauen, der Seniorinnen und Senioren ab M50. Vorne von rechts: Andreas Neuwald (Nr. 20, SV Bergdorf-Höhn), Wilfried Ziersch (Nr. 34, TSV Sonnefeld) und Jens Fleischhauer (Nr. 55, SV Bergdorf-Höhn). Dieses Trio war in diesem Lauf am schnellsten. Fotos: Ulrich Zetzmann
+3 Bilder
Im Rahmen des 6. Coburger Läuferabends im Dr. Stocke-Stadion sind die oberfränkischen Meister über 10 000 Meter und die Meister des Kreises Oberfranken West über 1000 Meter ermittelt worden. Bei hochsommerlichen Temperaturen war die Beteiligung vieler oberfränkischer Vereine eher enttäuschend.

Die 10 000 Meter, die in zwei Läufen ausgetragen wurde, standen ganz im Zeichen der souveränen Gesamtsieger. Zum Auftakt wurde der 1000 Meter-Lauf der Frauen gestartet, den Vera Brunner vom Gastgeber TV 48 Coburg mit 3:40,45 Minuten relativ sicher gewann, auch wenn ihr die erst 14-jährige Viktoria Kuisl von der Spvg Ahorn das Siegen nicht leicht machte und nur 2,5 Sekunden zurücklag.

Danach folgte der Lauf über 1000 Meter der Männer und Jugend, den Dominic Arnold vom TV 48 Coburg mit 2:42,57 Minuten vor Martin Militzke gewann. Die MU18 entschied Kristof Kalocsai mit 2:58,64 Minuten für sich, vor Jakob Häfner mit 2:59,33 Minuten (beide TV48 Coburg). Jakob Häfner zeigte die wertvollste Leistung dieses 1000 Meter-Laufes, denn dieser ist erst 13 Jahre alt.

Danach folgte das 10 000-Meter-Rennen der Frauen, Seniorinnen und der Altersklassen M50 und älter. Bei den Senioren M50 stand der SV Bergdorf Höhn/Team Land Rover im Mittelpunkt.

Jens Fleischhauer und Andreas Neuwald liefen dem Feld klar voraus. Fleischhauer führte das gesamte Rennen bis 20 Meter vor dem Ziel an, und musste sich dann noch von seinem Vereinskameraden um Brustbreite abfangen lassen. Die Siegerzeit: 38:45,53 Minuten. Dritter im Gesamteinlauf war der M55-Sieger Wilfried Ziersch vom TSV Sonnefeld mit 41:23 Minuten.

Bei den Frauen standen die Seniorinnen im Mittelpunkt. Obwohl schon der W45 angehörend, beherrschte Sandra Nossek vom TSV Staffelstein das Rennen. Nach einem taktisch klugen Rennen siegte sie mit 44:13,05 Minuten vor Sabrina Wiercinski vom TSV Sonnefeld, die als W35-Siegerin eine Zeit von 44:47,98 Minuten stehen hatte. Dahinter kam Kathrin Werner vom Coburger Run-and-Bike-Team als Erste der W20 ins Ziel. Danach folgte der Höhepunkt des Abends, das Rennen über 10 000 Meter der Männer und Senioren bis M45.


Verhaltene Startphase

Dieser Lauf stand ganz im Zeichen des Titelverteidigers und Favoriten Addisu Tulu Wodajo vom TV 48 Coburg. Vom Start weg "verbummelte" Tulu mit dem Fürther Jürgen Wittmann die ersten 2000 Meter, um dann die Initiative zu übernehmen und mit 32:17,72 Minuten einen klaren Sieg nach Hause zu laufen. Auf die Frage vor dem Start, welche Zeit er sich vornimmt, lautete die einfache Antwort: "Ich will gewinnen, mit einer 31- bis 32er Zeit."
Wittmann erreichte nach 33:59,13 Minuten das Ziel. Danach kamen zwei Gäste aus Thüngersheim und Kitzingen. Gesamtfünfter, Zweitschnellster Oberfranke und Sieger der M40 wurde Alexander Finsel vom Gastgeber TV48 Coburg. Bei der Siegerehrung, die von LA-Abteilungsleiter Wolfgang Gieck durchgeführt wurde, freuten sich Sieger und Platzierte über schöne Preise und Urkunden.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren