Sonnefeld
Fußball-Landesliga Nordost

Renk rettet TSV Sonnefeld einen Punkt

Der Treffer des Spielertrainers brachte dem Aufsteiger drei Minuten vor dem Schlusspfiff zumindest noch den 1:1-Endstand.
Artikel einbetten Artikel drucken
Sonnefelds Toni Graf versucht sich mit einem Distanzschuss, der aber in der dicht gestaffelten Gästeabwehr hängen bleibt.  Foto: Heinrich Weiß
Sonnefelds Toni Graf versucht sich mit einem Distanzschuss, der aber in der dicht gestaffelten Gästeabwehr hängen bleibt. Foto: Heinrich Weiß
+2 Bilder
Das Ergebnis war ernüchternd. Gegen einen Gegner, den man nicht nur nach Überzeugung von Sonnefelds Spielertrainer Bastian Renk unbedingt hätte schlagen können, reichte es am Sonntagnachmittag für Landesliga-Aufsteiger TSV Sonnefeld nur zu einem 1:1.
Der Trainer selbst markierte kurz vor Schluss zumindest noch den Ausgleich gegen den nach dem schnellen 0:1 gut verteidigenden ASV Veitsbronn-Siegelsdorf. "Eine Niederlage wäre der Super-Gau gewesen", stellte Renk danach enttäuscht fest.
Nach dem anfänglichen Abtasten kam der TSV Sonnefeld schon in der 4. Minute ins Hintertreffen. Eine Aktion zu leichtfertig gehändelt, erhaschte sich der Veitsbronner Spieler Schilmeier den Ball, passte zu Henke und dieser vollstreckte unhaltbar zum 0:1. Nun begann ein Spiel, das auf beiden Seiten Möglichkeiten bot, die aber leichtfertig oder zu schlampig vergeben wurden oder am Strafraum verpufften. In der 13. Minute setzte Renk einen Freistoß in die Mauer und im Nachschuss traf Graf auch nicht. In der 16. Minute vergab der ASV eine Möglichkeit per Kopf.
Danach kam der TSV besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich, Veitsbronn suchte den Konter, aber beide Mannschaften konnten vor dem Halbzeitpfiff keinen weiteren Treffererzielen.
Mit Beginn der zweiten Hälfte drückte der TSV stärker und hatte schon in der 48. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich, vertändelte den Ball aber im Abschluss. Nach schönem Zuspiel auf Steiner klärte der ASV-Keeper gekonnt. Nun setzte Sonnefeld Veitsbronn mächtig unter Druck und erspielte sich gute Chancen, die aber durch die ASV-Abwehr immer wieder vereitelt wurden. Nach einer Stunde hatte ASV-Stürmer Henke bei einem der wenigen Konter die Chance zum 0:2, doch der gute TSV-Keeper Jauch war auf dem Posten.
Der Sturmlauf der Sonnefelder ging weiter, aber der verflixte Ausgleich wollte noch nicht gelingen. Ludwig zielte knapp am Tor vorbei und in der 84. Minute fand Aykut Civelek bei seinem gefährlichen Freistoß in Keeper Gossler seinen Meister.
Der Druck des TSV Sonnefeld wurde immer stärker und endlich fiel das 1:1 (88.): Ein gekonntes Zuspiel von Ludwig Scheler nutzte Bastian Renk, der gnadenlos zum lange verdienten 1:1 einschoss.
In der Schlussphase hätte der TSV sogar noch den Siegtreffer erzielen können, wurde im Abschluss aber immer wieder gestört. Der ASV Veitsbronn hatte in den letzten 20 Minuten nicht mehr viel zuzusetzen und es wäre bei etwas mehr Entschlossenheit auch noch ein Sieg für den TSV Sonnefeld drin gewesen.


Stimme zum Spiel

Bastian Renk (Spielertrainer TSV Sonnefeld): Das Ergebnis ist aus unserer Sicht enttäuschend, denn gegen diesen Gegner, der meiner Meinung nach bis zum Schluss hinten drin bleibt, muss man gewinnen, wenn man in der Liga bleiben will. Aber uns fehlt es an Entschlossenheit und Siegeswillen, denn selbst nach dem späten 1:1 war der Sieg noch drin. Nächste Woche gegen Memmelsdorf kommt mit Tayfun Özdemir wieder ein offensivstarker Mann dazu und ich bin sicher, dass wir auch gegen stärkere Teams in dieser Klasse unsere Chancen haben werden.

TSV Sonnefeld - ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 1:1 (0:1)

TSV Sonnefeld: Jauch - Civelek, Kunick, Simitci, Zapf, Demel (ab 67. Thyroff), Graf (ab 53. Rödel), Renk, E. Özdemir, Steiner, Scheler Lu.

ASV Veitsbronn-Siegelsdorf: Goßler - Meyer, Kallert, Gräß, Bolz, Tomic, Schilmeier, (ab 78. Ulrich), Fotiadis, Henke, Baumann, Hausleithner (ab 78. Sieder).

Tore: 0:1 Schilmeier (4.), 1:1 Renk (87.).
Gelbe Karten: Simitci, Zapf / Schilmeier.
Zuschauer: 300.
SR: Sven Thoma (Ober-Mittelstreu).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren