Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Festival

In Neustadt weht echte Westernluft

An diesem Wochenende herrscht Westernstimmung auf dem Gelände an der Mörickestraße. Die Mountain Lions laden ein zu ihrem Country Festival.
Die Indianerzelte stehen schon auf dem Gelände an der Mörickestraße. Die Westernfans können kommen. Foto: Rainer Lutz
 
von RAINER LUTZ
Sie könnten mit Fug und Recht eintritt verlangen, für ihr Country Festival. Doch das haben die Western Fans vom Countryclub Mountain Lions noch nie gemacht. Es bleibt also auch heuer dabei: Eintritt frei für beide Wochenenden auf dem Vereinsgelände an der Mörickestraße. Heute, um 14 Uhr, geht es los - das Programm kann sich sehen und hören lassen.
Das Gelände, das mit den Jahren immer weiter aus- und umgebaut und verbessert wurde, kann sich sehen lassen. Selbst die Toilettenanlagen sind inzwischen behindertengerecht umgerüstet worden. Dieter Schunk ist von Anfang an dabei. Als Corporal der US Infanterie hat er angefangen, war später lange Jahre Sergeant Major und ist inzwischen bis zum Captain aufgestiegen. Ihm ist die Begeisterung anzumerken, wenn er über das Gelände führt. Gleich hinter seiner gemütlichen Hütte beginnt das Indianer Reservat. Gegenüber den Tipis der Rothäute stehen Zelte der Soldaten. "Die passen ein bisschen auf", sagt Schunk und lacht.
Weiter hinten unter den Bäumen, quasi im Wald des Vereinsgeländes, stehen die Hütten der Mountainmen. "Das sind die Trapper", erklärt Dieter Schunk. Ein Foto an einer Eingangstür zeigt den Bewohner mit Fellmütze und Trapperoutfit, wie sich wohl jeder so einen Mann aus den Bergen vorstellt. Der Saloon ist für Verpflegung gerüstet. Über Mangel an Besuchern mussten die Mountain Lions bei ihrem Festival in den vergangenen Jahren nie klagen.
Jetzt, zum Festival, wächst die Westernstadt noch ein wenig an. Es kommen Händler und andere Standbetreiber hinzu. "Ein Hutverkäufer wird auch da sein", sagt Schunk. Wer also noch eine stilechte Kopfbedeckung braucht, der kann in Neustadt zuschlagen. Uniformen wie die von Dieter Schunk gibt es da nicht. "So was bekommt man bei Spezialversendern", sagt er. So ganz billig ist das übrigens nicht. 2500 bis 3000 Euro sollte einem so ein Outfit schon wert sein. Aber dafür ist das Leben in der kleinen Westernstadt an der Mörickestraße auch fast schon mehr als nur ein Hobby. Die meisten Mitglieder sind regelmäßig vor Ort, um ein wenig Westernflair zu tanken.


Gewinn ist nicht das Ziel

Mit Bands wie Lucky's Good Stuff (Freitag, ab 18 Uhr), The Loose Moose Band (Samstag, ab 18 Uhr) und Rick Allen Duo (Sonntag, ab 15 Uhr), könnte der Verein beruhigt einen ordentlichen Eintrittspreis fordern, den Fans der Country und Western Musik bestimmt zahlen würden. Aber das ist nicht das Ziel. "Es steckt viel Arbeit drin und finanziell bleibt nicht viel hängen, aber wir machen es ja zum Spaß", sagt Vorsitzender Matthias Laux. Deshalb bleibt es beim freien Eintritt. Und es bleibt auch bei zwei Festival-Wochenenden, und so ist nach dem Fest auch vor dem Fest. "Kommende Woche wird gleich wieder alles vorbereitet für die nächste Runde", sagt Laux. Da steht dann Freitag, ab 18 Uhr, Wart a-moll auf dem Programm. Samstag folgen ab 18 Uhr die Skyline Riders und am Sonntag Heggae / Live, ab 15 Uhr.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.