Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Interview

HSC Coburg: "Petr ist ein Shooter"

Florian Billek pausiert wegen einer Halswirbelsäulen-Verletzung, hofft aber auf schnelle Genesung. Die Neuen sind für den Nationalspieler wichtige Säulen.
Florian Billek ist einer der wichtigsten Spieler im Team von HSC-Trainer Jan Gorr. Sein Wort findet beim Coach immer Gehör - gelegentlich auch während eines Spiels. Foto: CT-Archiv
 
von CHRISTOPH BÖGER
Wer am Mittwochabend in der HUK-Coburg Arena Tore von Coburgs Nationalspieler Florian Billek gegen den THW Kiel sehen wollte, wurde enttäuscht. Der flinke Rechtsaußen der Vestestädter laboriert derzeit an einer Rückenverletzung und musste pausieren. Wir sprachen mit dem Coburger Publikumsliebling über seine Verletzung, seine Ziele und über seine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft.

Hallo Florian, Deine Fans haben Dich am Mittwoch gegen Kiel vermisst. Was ist los, fällst Du länger aus oder handelte es sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme?
Florian Billek: Ich hätte natürlich auch gerne gegen Kiel gespielt aber leider habe ich am Dienstagabend im Training Probleme mit dem Rücken und der Halswirbelsäule bekommen. Es ist wohl so, dass sich einige Wirbel blockiert haben und die darum liegenden Muskeln dann als Schutzfunktion quasi sofort "zugemacht" haben um die Wirbel zu schützen. Das verursacht dann starke Schmerzen und eine extreme Bewegungseinschränkung so dass ich meinen Kopf fast gar nicht mehr bewegen konnte. Ich bin zuversichtlich, dass das ganze in ein paar Tagen komplett ausgestanden ist und ich wieder zur Verfügung stehe.

Was hast Du bisher für einen Eindruck von eurem neuen Team? ersetzen die Neuzugänge die weggegangenen Spieler adäquat?
Der bisherige Eindruck ist absolut positiv. Sowohl menschlich als auch sportlich passen alle Neuen sehr gut in unser Teamgefüge. Wir haben mit Nico Büdel und Steffen Coßbau natürlich sehr viel individuelle Qualität und Torgefahr verloren, was wir erstmal als Team kompensieren müssen.
Aber ich glaube das Tobi Varvne und Felix Spross mit ihren Anlagen wichtige Säulen in unsere Mannschaft werden können. Mit Petr Linhart haben wir eine Shooter, der uns mit einfachen Toren helfen wird und auch Jakob Knauer ist für mich ein Riesentalent, auf dessen Entwicklung ich mich persönlich am meisten freue.

Reicht es vielleicht sogar schon zum sofortigen Wiederaufstieg?
Aufgrund der Tatsache, dass in dieser Saison nur noch zwei Mannschaften aufsteigen, ist das Unterfangen von vorneherein noch ein großes Stück schwerer geworden. In der 2. Liga tummeln sich viele starke Mannschaften und in meinen Augen gibt es mit dem BHC und Balingen zwei klare Favoriten auf die ersten beiden Plätze.
Wir haben eine gute Mannschaft und wollen unter die ersten vier kommen. Wenn oben vielleicht einer strauchelt, wollen wir zur Stelle sein.

Du kamst letztes Jahr erstmals zu Nationalmannschafts-Ehren. Wie ist derzeit der Stand der Dinge? Ist der Kontakt zum Bundestrainer abgerissen oder hat er Dich nachwievor auf dem Zettel?
Aktuell besteht kein Kontakt zum Bundestrainer und es ist natürlich schwer sich in der zweiten Liga für weitere Nominierungen zu empfehlen da es auf meine Position viele Spieler mit großer Qualität gibt, die Bundesliga spielen. Nichtsdestotrotz hake ich das Thema nicht komplett ab, sondern versuche weiter Leistung zu bringen. Alles andere liegt nicht in meinen Händen.

zum Thema "HSC 2000 Coburg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.