Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Handball-Test

HSC Coburg fordert den THW Kiel

Der deutsche Rekordmeister spielt um 19.30 Uhr in der Vestestadt. Eine Autogrammstunde für die Fans beginnt in der HUK-Arena um 18 Uhr.
Florian Billek will heute Abend wieder den deutschen Nationaltorwart Andreas Wolff überwinden. Im Punktspiel Ende Mai gelang dies dem Coburger Nationalspieler mehrmals. Die knappe 26:28-Niederlage konnte der schnelle Rechtsaußen allerdings auch nicht verhindern. Diese Niederlage besiegelte damals den Abstieg der Vestestädter aus der 1. Bundesliga. Heute Abend um 19.30 Uhr kommt es zu einem Wiedersehen mit den "Nordlichtern", denn der THW Kiel gibt bei einem Vorbereitungsspiel in der HUK-Arena seine Visitenkarte ab. Foto: Iris Bilek
 
Trotz des Abstiegs aus der DKB Handball-Bundesliga dürfen sich die Fans des HSC 2000 Coburg heute Abend erneut auf Weltstars zum Anfassen in der HUK-Coburg Arena freuen. Ab 19.30 Uhr gastiert nämlich der deutsche Rekordmeister THW Kiel in der Vestestadt und wird mit seinem kompletten Kader anreisen.
Marko Vujin, Christian Dissinger, Niklas Landin oder Andreas Wolff - das sind nur wenige Namen des hochkarätig besetzten Kaders der Nordlichter, der am Mittwochabend auf der Lauterer Höhe gegen die Mannen von HSC-Cheftrainer Jan Gorr im fast schon traditionellen Freundschaftsspiel antreten wird. Nicht nur die Fans, sondern auch Spieler und Trainer freuen sich auf den freundschaftlichen Vergleich: "Spiele gegen den THW Kiel sind für uns Sportler aber auch für die vielen Fans - egal ob jung oder alt - mit das Beste, was du im Handball erleben kannst. Von daher ist dieses Spiel das absolute Highlight in unserer Vorbereitung und wir können in diesem Spiel von den Besten lernen", so Trainer Jan Gorr vor diesem Spiel.


Einige "Wehwehchen" im Kader

Generell ist jetzt die Zeit, in der kleine "Wehwehchen" aufgrund der enormen Belastungen bei den Spielern auftreten. Beim HSC sind davon aktuell Till Riehn und Tom Wetzel betroffen. Tobi Varvne leidet noch an den Folgen seiner Rückenprellung, die er sich beim Sparkassen-Cup zugezogen hatte. Aber er trainiert bereits wieder mit dem Team.
"Im Spiel gegen Kiel geht es für uns natürlich darum, auf allerhöchstem Niveau zu testen. Es ist keine Olympiade, das bedeutet, dass Kiel mit allen aktuell fitten Spielern kommt. Also sind wir sowohl in unserer Defensive als auch im Angriffsspiel maximal gefordert werden", weiß Gorr, der auf die gleichen Spieler zurückgreifen kann, die schon in Bad Hersfeld tolle Leistungen gegen drei Erstligisten gezeigt haben. Dazu kommt außerdem Jakob Knauer. "Wir wollen frech aufspielen und dabei die Integration der Neuen weiter voran treiben. Grundsätzlich wird es für uns das anspruchsvollste Spiel der Vorbereitung werden", ist sich der Coach absolut sicher.


Gemeinsame Autogrammstunde

Mit der Hallenöffnung um 18 Uhr laden sowohl das Team aus Kiel als auch die Mannschaft des HSC 2000 Coburg zu einer gemeinsamen Autogrammstunde vor dem Kiosk im gelben Bereich ein. Bereits ab 17 Uhr beginnt auf dem Vorplatz das Warmup, unter anderem mit einer Wurfgeschwindigkeits-Messanlage und Fanartikel-Verkauf von THW und HSC.
Zudem können sich alle HSC-Fans den ganzen Abend am Ticket-Infostand zu Dauer- und Tageskarten für die anstehende Spielzeit informieren. Tickets für das Freundschaftsspiel gegen den THW Kiel sind noch an der Abendkasse erhältlich.

zum Thema "HSC 2000 Coburg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.