Seßlach
Unfall

Holzbrett bohrt sich durch Frontscheibe: Fahrer nur leicht verletzt

Glimpflich endete am Montag ein spektakulärer Unfall bei Seßlach. Eine heerabfallende Holzbohle hatte sich in die Frontscheibe eines Autos gebohrt.
Artikel einbetten
Völlig zertrümmert wurde die Winschutzscheibe des BMW, der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Foto: Polizei
Völlig zertrümmert wurde die Winschutzscheibe des BMW, der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Foto: Polizei
Der 47-Jährige war mit seinem BMW um 7.10 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Seßlach und Dietersdorf unterwegs, als eine mehrere Meter lange Holzbohle von der Ladefläche eines Pritschenfahrzeuges fiel und ihm in die Frontscheibe krachte.

Der 30-jähriger Fahrer des Transporters hatte vor der Fahrt mehrere Holzbretter mit einem Spanngurt auf der Ladefläche gesichert. Offensichtlich hielt eine der Verzurrösen, durch die der Gurt geführt wurde, der Belastung nicht stand und bog sich auf. Dadurch löste sich nicht nur der Spanngurt, auch die auf der Ladefläche befindlichen Holzbretter machten sich selbstständig.


Schnittwunde am kleinen Finger


Die Bretter rutschten von der Ladefläche und eine massive, vier Meter langer Holzbohle schlug direkt in die Windschutzscheibe des entgegenkommenden BMW. Der 47-jährige Fahrer zog sich glücklicherweise nur eine Schnittwunde am kleinen Finger der linken Hand zu.

Die Coburger Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren