LKR Coburg
Landtagswahl

Coburger CSU setzt auf Mittag und Straubel

Wenn es nach den Vorständen der CSU-Ortsverbände Coburg-Stadt und -Land geht, soll Martin Mittag (Seßlach) als Direktkandidat in die Landtagswahl gehen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Sie kandidieren im Herbst für die CSU: Sebastian Straubel (links)  will in den Kreistag, Martin Mittag (rechts) in den Landtag.
Sie kandidieren im Herbst für die CSU: Sebastian Straubel (links) will in den Kreistag, Martin Mittag (rechts) in den Landtag.
Die personelle Überraschung blieb aus: Nach letzten Gesprächen Mitte der Woche haben sich die CSU-Kreisverbände Coburg-Stadt und Coburg-Land darauf geeinigt, mit dem Seßlacher Bürgermeister Martin Mittag an der Spitze in die Kommunalwahl zu gehen. Zweitstimmenkandidat ist Michael Schulz, der im vergangenen Jahr mit großer Mehrheit zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes Coburg-Stadt gewählt wurde.
Weniger erwartungsgemäß fiel die personelle Empfehlung für die ebenfalls im Herbst stattfindende Wahl zum Bezirkstag aus. Nachfolger von Elke Protzmann (Neustadt) als Direktkandidat ist Sebastian Straubel, der Bürgermeister aus Lautertal. Für die Zweitstimme bewirbt sich die stellvertretende Coburger Bürgermeisterin, Dr. Birgit Weber.
Die endgültige Nominierung der Kandidaten soll voraussichtlich am Sonntag, 28. Januar, stattfinden.
Mehr lesen Sie hier auf inFranken.dePLUS.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren