Coburg
Fahrzeugbrand

Coburg: Auto geht in Flammen auf - betrunkener Fahrer rettet sich

Während der Fahrt ist ein Auto am Mittwochabend in Coburg in Flammen aufgegangen. Der Fahrer des Wagens war betrunken.
Artikel einbetten
Der Fahrer eines brennenden Autos konnte sich in Coburg noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.  Foto: davis/ Fotolia / Symbolbild
Der Fahrer eines brennenden Autos konnte sich in Coburg noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Foto: davis/ Fotolia / Symbolbild
Während der Fahrt hat ein Auto in der Coburger Blumenstraße am Mittwochabend Feuer gefangen. Wie die Polizei berichtet, fing der Wagen gegen 21 Uhr beim Abbiegen zunächst an zu qualmen, kurze Zeit später stand das gesamte Auto in Flammen. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig ins Freie retten, musste aber mit ansehen, wie sein Wagen komplett ausbrannte.


Feuer greift vom Motorraum auf Rest des Wagens über

Bereits nach wenigen Minuten hatte die alarmierte Feuerwehr den brennenden Wagen gelöscht.

Bei der Befragung des Fahrers bemerkte die Polizei bei ihm eine Alkoholfahne. Das anschließende Pusten ergab einen Wert von 1,52 Promille. Der Führerschein wurde dem Mann abgenommen und er musste die Beamten ins Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten. Der ausgebrannte Wagen wurde abgeschleppt.

Der Fahrer hat nun zwei Verfahren am Hals: Eines wegen des Brandfalls ohne Personenschaden, das zweite Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.