Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Verkehr

B 303 bei Ahorn: Probleme mit Unterführung

Wegen technischer Probleme verzögert sich der Einbau von Betonteilen an der Baustelle der B 303 bei Ahorn. Am 20. Oktober soll sie wieder frei sein.
Zurzeit geht an der Baustelle an der B 303 bei Ahorn nichts mehr vorbei. Lkw dürfen auch nicht durch den Ort ausweichen.Oliver Schmidt
 
Seit 27. September ist die Bundesstraße 303 im Bereich von Ahorn für den Verkehr voll gesperrt. Hintergrund ist die geplante Montage des Rahmenbauwerkes für die Geh- und Radwegunterführung. Der für den 5. und 6. Oktober geplante Einbau konnte aufgrund technischer Probleme nicht planmäßig ausgeführt werden. Derzeit ist der Einbau für den 16. und 17. Oktober vorgesehen. Das Staatliche Bauamt und die Gemeinde Ahorn erwarten, dass der bis zum 20. Oktober angesetzte Zeitrahmen einer Vollsperrung der Bundesstraße 303 eingehalten wird. Bauamt und die Gemeinde haben Vorkehrungen getroffen, um die Belastungen durch den Umleitungsverkehr im Hauptort Ahorn zu reduzieren. Neben Kontrollen durch die Verkehrspolizei, so Bürgermeister Martin Finzel, wurde die Ortsdurchfahrt von Ahorn für den Lkw-Durchgangsverkehr gesperrt. Für die nach dem 20. Oktober verbleibende Bauphase konnte eine einstreifige Befahrbarkeit der Bundesstraße mit Ampelbetrieb erwirkt werden. Dies bedeutet eine weitere Entlastung des Ortes Ahorn vom Durchgangsverkehr. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.